Ein großes Programm zum Jubiläum : An der Kerb in Aßweiler geht es diesmal besonders hoch her

In Aßweiler feiert man zum Wochenende das 40-jährige Jubiläum mit Gottesdienst, Live-Musik und Hammelaustanzen.

Brauchtum und zünftige Traditionen wie das Ausgraben der Kerb, Kerwerede, Hammelaustanzen und Beerdigung der Kerb werden in Aßweiler noch richtig gepflegt und am Leben gehalten. Dass das so ist, dafür sorgen zahlreiche fleißige Straußbuwe und Straußmäde, die in vielen Sitzungen die Kirmes wieder traditionsgemäß vorbereitet haben. Immer am dritten Sonntag im September wird die Aßweiler Kerb gefeiert. Zum diesjährigen 40. Jubiläum der „Aßweiler Jahrhundertkerb 1979“ wird es dabei fünf Tage lang besonders hoch hergehen. Es beginnt offiziell mit der „Ausgrabung der Kerb“ und dem Fassbieranstich durch Ortsvorsteher Roland Engel. Dieser findet am Samstag, 14. September, um 17 Uhr auf dem Busbahnhof statt. Aber schon tags zuvor gibt es ausreichend Gelegenheit, in die Kerb hinein zu feiern. So lädt das Gasthaus Schuwer freitags schon ein, im Biergarten zu Discomusik “Back to the 90’s“ zu verweilen. Die Junge Union Hölschberg wiederum wartet in einem Zelt am Freitag mit einer Mallorca-Party auf. Am Samstag spielt Freaky Jörn mit seiner Band Membran, und anschließend steigt eine heiße 90er Party mit DJ-Set von Membran.

Am kommenden Sonntag um 11 Uhr beteiligen sich dann die Straußbuwe und Straußmäde auch am Gottesdienst in der Kirche. Pater Hironim erwartet dazu auch viele Ehemalige, denn in diesem Jahr wollen über 70 Akteure mitfeiern, wie der Sprecher der Straußjugend, Timo Neu, mitteilte. Der Gemeindeausschuss der Pfarrei richtet sich am Sonntag an der Kirche zum Mittagessen. Angeboten werden Flammkuchen, Grillschinken und Elsässer Schäufele. Der Frauenbund verwöhnt die Kerwe-Besucher am Sonntagnachmittag vor der Kirche wieder mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Hier kann man dann auch sein Glück bei einer großen Tombola versuchen.

Um 15 Uhr gibt der Musikverein Aßweiler auf dem Busbahnhof sein „Jahrhundertkonzert“. Anschließend kommt es zum traditionellen Höhepunkt der Feierlichkeiten - dem Vortrag der „Kerweredd“. Das geschieht üblicherweise mit Zylinderhut und frechen Texten. Auf dem Dorfplatz beteiligen sich am Samstag und Sonntag der Aßweiler Turnverein mit einem Bierstand und einem Rostwurststand und die „Knoppstegge“ mit ihrem bekannten Wein-Angebot und „Gerupftem“. Dort gibt es am Samstagabend Livemusik mit „Two Rock“ zur Unterhaltung. Vom Jugendclub wird an der Rückseite des Gasthauses Schuwer ein Getränkestand betrieben, der auch schon freitags zur Kerwedisco und am Samstag und Sonntag bereits ab 12 Uhr zum Frühschoppen einlädt. Weiter geht es mit Kerwestimmung am Montag unter anderem am Abend bei Livemusik im Gasthaus Schuwer. Am Montag, Dienstag und Mittwoch wird dann die Straußjugend beim täglichen Lumpenzug durchs Dorf sicherlich auch wieder von einigen gastfreundlichen Familien bewirtet. Der Hammelaustanz erfolgt schließlich am Dienstag um 19 Uhr ebenfalls auf dem Busbahnhof. Zum Heringsessen lockt das Restaurant Schuwer am Mittwoch ab 17 Uhr. Die Beerdigung der Aßweiler Kerb ist gegen 20.30 Uhr angesetzt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung