Treffen der Frauen aus den Partnergemeinden Aßweiler und Asswiller

Aßweiler : Gelebte Freundschaft in Aßweiler

Frauen aus den beiden Partnergemeinden trafen sich im Gasthaus Schuwer.

Zum jährlichen Treffen der Frauen aus den Partnergemeinden Aßweiler und Asswiller hatte in diesem Jahr der Ortsrat Aßweiler ins Gasthaus Schuwer eingeladen. Die Delegation unter Führung von Maire Norbert Stammler und Frau Christiane wurden gegen 11.30 Uhr auf dem Busbahnhof von Ortsvorsteher Roland Engel empfangen. Dieser zeigte den Elsässer Freunden das neue Freundschaftsbild. Alle waren überwältigt von der Motivumsetzung des Künstlers Manfred Frisch. Bei seiner Begrüßung erinnerte der Ortsvorsteher an das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft, das in diesem Sommer bei herrlichem Wetter auf dem Dorfplatz gemeinsam mit dem Jubiläum des Obst und Gartenbauvereins gefeiert wurde. Er erinnerte aber auch an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an über 70 Jahre Frieden in Europa. Aus diesem Grund wünsche er sich eine hohe Wahlbeteiligung an den Europawahlen im nächsten Jahr. Solche regelmäßigen Treffen seien das praktische Europa. Nach einem schmackhaften Essen aus der Küche des Gasthauses Schuwer servierten die Vorsitzende des Frauenbundes Annemarie Harz sowie Elke Kempf und Susanne Werner auch den Kaffee und selbst gebackenen Kuchen den Asswiller Gästen. Bei schönen Gesprächen verbrachten die Frauen einen unterhaltsamen Nachmittag. Die stellvertretende Ortsvorsteherin Susanne Stopp und das Ortsratsmitglied Yvonne Lampel freuten sich mit Ortsvorsteher Roland Engel, dass auch die Frauen der ersten Stunde Leonie Ernst und Sonja Schöndorf aus Aßweiler sowie Heddi Geier aus Asswiller wieder dabei sein konnten und auch zwei Frauen aus Aßweiler zum ersten Mal zu diesem Treffen kamen. Maire Norbert Stammler bedankte sich für die gelebte Freundschaft und lud bereits zum nächsten Treffen nach Asswiller ins Krumme Elsaß ein.