Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:10 Uhr

Session
Prinzenpaar bezieht Residenz

Das Stennweiler Prinzenpaar begrüßt seine Gäste.
Das Stennweiler Prinzenpaar begrüßt seine Gäste. FOTO: Mieger/Verein
Stennweiler. Zahlreiche Närrinnen und Narren kamen zur Einweihungsveranstaltung.

Pünktlich um 11.11 Uhr hat der Sitzungspräsident der Stennweiler Fastnacht zusammen mit dem Stennweiler Jubiläumsprinzenpaar (1 x 11 Jahre) Prinz Rolf I. und Prinzessin Jutta I. in dichtem Schneegestöber zahlreiche Närrinnen und Narren zur Einweihungszeremonie der „Prinzenresidenz“ und der Straße „Im Prinzenweg“ begrüßt. Ein Gruß ging auch an die Freunde der Karnevalsvereine vom KKV Landsweiler-Reden, vom HCV Die Flitsch und von den Elleretzen mit ihrem Jubiläumsprinzenpaar Prinz Sebastian I. und Prinzessin Melanie I. Weiterhin willkommen geheißen wurden das Prinzenpaar Prinz Björn II. und Prinzessin Sarah I. von der HKG Heusweiler und General Markus Biehl von der Löffelgarde Ottweiler sowie zahlreiche „zivile“ Untertanen. Dann schritt man zur Einweihungszeremonie. Das „Gemäuer“ des Prinzenpaares wurde in die „Prinzenresidenz“ und die Straße in „Im Prinzenweg“ umbenannt. Jungknappe Fabien schraubte die Schilder an. Auch das Stennweiler Prinzenpaar bedankte sich bei seinen Untertanen und bat zum Umtrunk.