1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Patrick Weydmann will es wieder wissenEine Rückkehr ins Rathaus nach 8336 Tagen

Patrick Weydmann will es wieder wissenEine Rückkehr ins Rathaus nach 8336 Tagen

Am Abend nach der Wahl werde ich . . .mit meinen Helfern das Ende des langen Wahlkampfes feiern.

Sollte ich die Wahl gewinnen, werde ich an meinem ersten Tag als Bürgermeister im Rathaus . . .

als Rückkehrer nach 8336 Tagen alle Bediensteten begrüßen.

Ein Kompromiss . . .

ist wie das Leben. Es besteht zu 90 Prozent aus Grautönen, aber nur zu zehn Prozent aus Schwarz und Weiß.

Meine beste Eigenschaft ist . . .

Menschen zuhören zu können, moderieren und integrieren.

Beim Thema Sport denke ich . . .

ans Gewinnen. Bei meinen Langstreckenwanderungen zählt das "Ankommen". So sehe ich es im Leben auch. Der Spruch "Der Weg ist das Ziel" passt gut zu mir.

Unter den gegenwärtig lebenden Menschen in Deutschland imponieren mir am meisten . . .

die Menschen, die an Krebs leiden oder eine andere schwere Erkrankung haben und doch jeden Tag ihr Leben meistern.

Der letzte Film, den ich im Kino gesehen habe war ...

"Der Diktator" mit Borat alias Sacha Baron Cohen.

Ein Glas Wein . . .

trinke ich gern abends mit meiner Frau Anja. Beim "Roten" bevorzugen wir einen Merlot oder einen Grenache und beim "Weißen" einen Gewürztraminer oder einen Tokayer Pinot gris.

Wenn man meine Arbeit eines Tages bewerten müsste, wäre es schön, wenn die meisten denken würden . . .

er hat Merchweiler und Wemmetsweiler in schwerer Zeit vorangebracht.

Merchweiler. Kapitulieren war für Patrick Weydmann noch nie eine Option. Weder 1999, als er nach einem turbulenten Wahlkampf in der Stichwahl wegen rund 100 fehlender Stimmen die Bürgermeisterwahl gegen Walter Dietz (CDU) verlor, noch 2006, als Dietz sich gleich im ersten Wahlgang mit 52 Prozent der Wählerstimmen durchsetzen konnte. Nach dieser zweiten Niederlage hat Weydmann allerdings eine Weile gebraucht, um wieder Kräfte zu sammeln. Aber dann war er wieder da, ganz der Alte, sportlich und immer freundlich-strahlend. Bereit, sich wie gehabt den bekannten Belastungen im Beruf und in der Politik zu stellen. Wobei die politischen Verhältnisse im Merchweiler Gemeinderat dank der Kommunalwahl-Ergebnisse von 2009 nicht unkomplizierter geworden sind. Nicht nur politische Gegner zweifelten daran, ob Weydmann es schaffen würde, die komplizierte Fraktionsgemeinschaft der SPD mit Linken, Grünen, anfangs auch einen Liberalen (später parteilos, dann Linker) zusammenzuhalten. Er schaffte es. Konnte so mit dieser bunten Mehrheitsfraktion dem schwarzen Bürgermeister Walter Dietz einen starken Widerpart bieten.

"Für mich war immer klar, dass ich 2014 wieder antrete", sieht sich Weydmann jetzt - im dritten Anlauf - in einer sehr guten Position. Ihn, den "Verwaltungsmann durch und durch", der sich auch als Integrationspersönlichkeit sieht, reizen nach eigener Aussage die Herausforderungen der Bürgermeister-Position in seinem Heimatort. Der Bonus des Amtsinhabers ist weg, der Wähler mischt die Karten ganz neu.

In die Politik kam Weydmann durch Elternhaus und Familie, die immer schon "rot" gewesen sei. In der Gemeinde fühlt er sich tief verwurzelt, ist Mitglied in über 20 Vereinen. Er ist gerne draußen bei den Leuten, fühlt sich wohl, wenn die Leute aus Merchweiler und Wemmetsweiler mit ihren Anliegen zu ihm kommen. Nur ab und an nimmt er sich eine Auszeit, um bei langen einsamen Wanderungen die Akkus wieder aufzuladen.

Bekannt machen muss sich der Beigeordnete Weydmann kaum noch. Bei Hausbesuchen und Veranstaltungen ist die Wiedererkennungsquote des unübersehbar großen, schlanken Bald-Fünfzigers hoch. Zwar beginnen die Haare zu ergrauen, doch dem Typ "sportlicher jungenhafter Schlacks" ist er nach über 20 Jahren in der Politik - trotz häufiger Auftritte im farblich gedeckten Anzug - treu geblieben.

Ziele eines Bürgermeisters Patrick Weydmann sind vor allem die Stabilisierung der Infrastruktur in Merchweiler und die Förderung neuer Gewerbe-Ansiedlungen. "Jetzt ist es von Vorteil, dass sich Merchweiler immer mit Luxusprojekten wie Bädern zurückgehalten hat", sieht Weydmann die Gemeinde bei den Unterhaltungskosten der öffentlichen Einrichtungen in einer recht guten Position. Jetzt müsse man auch sehen, dass Baulücken und Leerstände in qualitätsvollen Wohnraum umgewandelt würden, um Menschen an den Ort zu binden. Patrick Weydmann erinnert sich noch lebhaft an die schwierigen Zeiten der massiven Bergschäden, die den Ort wegen zahlreicher Wegzüge schrumpfen ließen, was sich eben auch in der Steuerkraft niedergeschlagen hat. Wobei der Verwaltungsmann beim chronischen Einnahmeproblem der Gemeinde Merchweiler angekommen ist, das die Verwaltung nicht lösen könne. Hier seien zur finanziellen Rettung der Saar-Kommunen Land und Bund gefordert.

Als Familienvater (die Tochter besucht die Gemeinschaftsschule Merchweiler) liegt dem SPD-Kandidaten natürlich der Kinderbetreuungs- und Schulsektor sehr am Herzen. Gerne möchte er das Angebot der Gemeinschaftsschule mit ihrem speziellen musikalischen Profil in der Öffentlichkeit besser herausgearbeitet wissen. Dass die Schule jetzt in verbindlicher Ganztagsform geführt wird, findet auch er nicht ideal: "Wahlfreiheit wäre besser".

Der Wahlkämpfer Weydmann macht klar, wofür er steht: Er will für Merchweiler und Wemmetsweiler ackern, damit es den Menschen dort gut geht.

Vor der Direktwahl des neuen Merchweiler Bürgermeisters am Sonntag, 25. Mai, laden die Saarbrücker Zeitung und der Saarländische Rundfunk zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit den beiden Kandidaten Michael Marx (CDU) und Patrick Weydmann (SPD) ein, Die Veranstaltung findet am Montag, 12. Mai, 19 Uhr im katholischen Vereinshaus, Poststraße 10a, in Merchweiler statt. Die Moderation übernehmen Solveig Lenz-Engel (SZ) und Thomas Gerber (SR). Die Gäste werden an diesem Abend auch Gelegenheit haben, den Kandidaten mit ihren Fragen auf den Zahn zu fühlen.

Foto: Andreas Engel

Zur Person

Patrick Weydmann wurde im Juli 1964 in Völklingen geboren. Er lebt seit 30 Jahren in Merchweiler. Der Katholik ist verheiratet mit Anja Sabrina Weydmann, hat eine Tochter, die knapp 14-jährige Julie Marie. Seit 1994 gehört Weydmann dem Gemeinderat Merchweiler an, viele Jahre als SPD-Fraktionsvorsitzender und seit 2009 als Sprecher der aktuellen Fraktionsgemeinschaft von SPD, Linken und Grünen. Seit den Kommunalwahlen 2009 ist der Merchweiler SPD-Vorsitzende Erster Beigeordneter der Gemeinde Merchweiler. In der Stadt Friedrichsthal ist der Diplom-Verwaltungswirt als Gemeindeamtmann stellvertretender Fachbereichsleiter für Bauen und Umwelt, Neun Jahre lang war der bekennende Gewerkschafter zudem Vorsitzender des Personalrates bei der Stadt Friedrichsthal. Er begann seine berufliche Laufbahn im Rathaus Merchweiler als Verwaltungs-Fachangestellter. sl