Insektenprojekt : Blühende Wiesen als Hilfe für Insekten

(red) Auf den beiden von der Bürgerinitiative Neunkirchen Stadtmitte (BINS) angelegten Blühflächen im Wagwiesental und Ecke Brunnenstraße/Parallelstraße tut sich was. Auch wenn nicht in größeren Gruppen gearbeitet werden konnte, so kümmerte sich insbesondere der Gärtner der Insektengruppe, Georg Latz, um einige notwendige Arbeiten, wie die BINS mitteilt.

Neben dem Entfernen einiger dominanter Pflanzen wie Giersch und Quecke wurde zudem auf beiden Wiesenflächen nachgesät, um eine flächendeckende Nahrungsgrundlage für viele Insekten zu bieten. Auch im eigenen Garten kann man jetzt etwas tun, um die Artenvielfalt der Insekten zu unterstützen. So kann man trocken-sandige Bodenstellen für Wildbienen schaffen, insektenfreundliche Stauden pflanzen, kleine Wasserstellen schaffen für die sechsbeinigen und alle anderen Gartenbewohner oder kleine Insektenfutterinseln mit Brennesselbewuchs für Schmetterlinge von der Rasenpflege ausnehmen.

Zu finden ist die Bürgerinitiative zusammen mit dem Reparaturcafe und der Pflanzen-/Kräuterbörse der BINS auf dem Wochenmarkt am Samstag, 23. Mai, von 9 Uhr bis 13 Uhr. Dort werden auch noch Samentütchen für die heimische Begrünung verteilt.

Kontakt: Helmut Lembach, Tel. (0 68 21) 8 96 36.