Zahlen 2021 : Kreisstadt Neunkirchen zeichnet ihre Feuerwehrleute aus

In der Neunkircher Gebläsehalle erhielten auch 44 Männer und Frauen ihre Beförderungsurkunden.

Die Kreisstadt Neunkirchen hat jetzt bei einer Abendveranstaltung in der Neuen Gebläsehalle Feuerwehrleute geehrt und Wehrangehörige befördert. Insgesamt wurden 34 Mitglieder aufgrund langjähriger Mitgliedschaft ausgezeichnet und 44 Feuerwehrleute befördert. Vier Feuerwehrmänner hat die Stadt in die Alterswehr übernommen. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Stadt die Feuerwehrehrung wieder veranstaltet, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt.

Oberbürgermeister Aumann hat 14 Feuerwehrleute für 20, 30 und 40 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Im Namen des Innenministeriums hat Kreisbrandinspekteur Sieslack zehn Feuerwehrangehörige für ihre 25-, 35- und 45-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für die langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr hat der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Horst Malter sieben Feuerwehrmänner ausgezeichnet. Zudem hat er das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für besondere Verdienste an drei Wehrangehörige verliehen. 44 Feuerwehrmänner und -frauen haben von Oberbürgermeister Aumann ihre Beförderungsurkunden erhalten. Insgesamt 548 Einsatzstellen wurden 2021 von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr abgearbeitet.

Im Vergleich zum Jahr 2020 ist die Zahl der Einsätze um 11,84 Prozent erneut im ansteigenden Bereich. Die Zunahme der Einsätze verteilt sich dabei nahezu gleichmäßig auf alle Einsatzarten.

Mit 50,37 Prozent aller Einsätze ist die technische Hilfeleistung der häufigste Alarmierungsgrund der Feuerwehr gewesen. Auf Platz zwei folgen die Fehlalarme mit 25,92 Prozent, gefolgt von den Brandeinsätzen mit 23,71 Prozent.

Mitglieder Feuerwehr Neunkirchen (Stand 31. Dezember 2021): Aktivwehr: 274, Jugendfeuerwehr: 133, Alterswehr: 76