| 21:01 Uhr

Entenrennen auf der Blies
An Quietscheentchen 273 kommt niemand vorbei

Gemächlich schwammen die Enten ins Ziel. Foto: Jörg Jacobi
Gemächlich schwammen die Enten ins Ziel. Foto: Jörg Jacobi FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. „Schmeißen die die Enten einfach von oben runter“, echauffierte sich eine der vielen Schaulustigen oben auf der Bliespromenade. „Wie grausam ist das denn.“ So ganz ernst gemeint war das natürlich nicht. Von Anja Kernig

Handelte es sich doch mitnichten um lebende Vögel, sondern „nur“ um gelbe Quietscheentchen. Die – gut 1000 an der Zahl – ließen die Helfer des DLRG am Sonntag um Punkt 15.17 Uhr  mit einem Ruck zu Wasser – eine Premiere in der Premiere. So neu wie die Bliestage selbst ist auch die Idee, ein Entenrennen ins Stadtfest zu integrieren. Während der linke Flügel bald im Uferbereich strauchelte und es zu temporären Staus kam, übernahm der rechte Flügel dank günstigerer Strömung schnell die Führung und preschte nach vorn. Den Schnabel vorn hatte schließlich Nummer 273, die im Ziel wieder an Land geholt wurden. Auf den stolzen Besitzer des Siegervogels wartet ein Rendezvous mit den Erdmännchen im Neunkircher Zoo. Insgesamt standen 150 Gewinne bereit, darunter viele Sachpreise und Gutscheine Neunkircher Händler. Der Erlös des Entenwettschwimmens geht als Spende an die Lebenshilfe Neunkirchen.