1. Saarland
  2. Neunkirchen

Neunkirchen weitet Betreuung in ihren Kindertagesstätten ab Montag, 8. Juni, schrittweise aus

Kindergarten : Mehr Kinder in die Kitas, aber vorerst weniger Stunden

Die städtischen Kindergärten in Neunkirchen wollen wieder allen Eltern einen Platz für ihre Kinder anbieten.

Die Kreisstadt Neunkirchen weitet ab Montag, 8. Juni, schrittweise die Betreuung in ihren Kindertagesstätten aus. Nach Wochen der Notbetreuung ist es das Ziel, allen Eltern für ihr Kind einen Platz in der Kita anzubieten, schreibt das Rathaus in einer Mitteilung. Da vorbeugende Maßnahmen im Zuge des Corona-Virus, etwa der Schutz von Risikogruppen unter den Erzieherinnen und Erziehern, die Personaldecke zusätzlich angespannt haben und die Stadt demgegenüber zur Einhaltung der Hygieneregeln eigentlich den Personaleinsatz erhöhen müsste, müssen die Betreuungszeiten im Ganztagsbereich vorerst auf 8 bis 16 Uhr verkürzt werden.

Auch im Regelbetreuungsbereich kann es dabei kurzfristig zu kleineren Eingrenzungen der Betreuungszeiten kommen. Die Stadt Neunkirchen versuche, die Übergangsphase des eingeschränkten Regelbetriebs in ihren Einrichtungen so kurz wie möglich zu gestalten, heißt es abschließend aus dem Rathaus der Kreisstadt.