| 20:42 Uhr

Feiern mit kleinem Geldbeutel
Fünf Stunden Fastnachtsvergnügen

Die Gruppe Souvenir begeisterte die Gäste der Fastnachtsveranstaltung des Vereins Horizont.
Die Gruppe Souvenir begeisterte die Gäste der Fastnachtsveranstaltung des Vereins Horizont. FOTO: Horst Krieger
Neunkirchen. Närrische Stunden zum kleinen Preis bot der Neunkircher Verein Horizont.

(red) Ein Feuerwerk der guten Laune brannten die Ehrenamtlichen bei ihrer Fastnachtsfeier des Vereins Horizont ab. Zuvor hatte der bekennende Nicht-Fasenachter Wolfgang Hrasky (im wirklichen Leben Stadtteilmanager und verantwortlich für das Projekt soziale Stadt) eine Rede zum Thema Fastnacht gehalten. Dafür zog er sich sogar auf der Bühne um. Danach der erste Höhepunkt, eine Blumen Prinzessin Gerlinde Siefert wurde gewählt und durfte sich über Küsschen freuen und Blumen verteilen. Zum ersten Male auf der Bühne, die neu gegründete Mädchentanzgruppe Powergirls mit ihrem Showtanz „Musikalische Familie“. Ebenso zum ersten Mal auf der Bühne war Valesca Krieger, die mit „De Opa un es Kind“ für allerlei Pointen im Leben von Kindern und Opas hervorbrachten. Mit der Tanzgruppe Souvenir, die Folklore aus verschiedenen Ländern vorführte, wurde unter Leitung von Amalia Wegener das Tanzen in allen Facetten gezeigt. Auf der Bühne als Büttenredner waren Ein Mönch, Ein Weltenbummler oder eine gestresste Babysitterin. Als Funkenmariechen versprühte Valesca Krieger so gute Laune, dass die Zuschauer aus dem Häuschen waren und eine Rakete spendeten. Sie wurde trainiert von Britta Schmidt und Isabell Krieger. Spiele wie Luftschlangenweitwerfen gab es für die junge und alte Narren. Für die ganz Kleinen gab es Orden mit anhängendem Lutscher, und die Erwachsenen erhielten je eine Fotoreihe mit Motiven aus Neunkirchen. Die Sieger im Ballwurf bekamen von Peter Kolling je eine Grafik. Für gesangliche Höhepunkte sorgte Glaudia Porcher. Peter Kolling, Bürgermeister vom Schwebel, führte mit Bernd Braun durch das kurzweilige Fünf-Stunden-Programm.