Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:29 Uhr

Kirche am Center lädt ein
Am Mittwoch gibt’s das Aschekreuz

Mit dem Aschermittwoch endet für die Christen nicht nur der Karneval mit all seinen Ausschweifungen. Für sie beginnt auch gleichzeitig die Fastenzeit.
Mit dem Aschermittwoch endet für die Christen nicht nur der Karneval mit all seinen Ausschweifungen. Für sie beginnt auch gleichzeitig die Fastenzeit. FOTO: Achim Scheidemann / dpa/dpaweb
Neunkirchen. (red) Mit dem Aschermittwoch beginnt etwas Neues. Die Liturgie erinnert die Gläubigen mit dem Aschenkreuz daran, dass die Menschen vergänglich sind. Es beginnt die österliche Bußzeit, die Zeit der Vorbereitung auf das Osterfest. Das Aschenkreuz wird zum Erinnerungszeichen und zur Einladung, diesen neuen Weg mitzugehen. Diese Botschaft möchten das Momentum - Kirche am Center und die Pfarrei St. Marien am morgigen Mittwoch in einer missionarischen Haltung hinaus in die Stadt, auf den zentralen Stummplatz tragen.

Ein einfacher Wortgottesdienst richtet sich an die zufällig vorbeikommenden Passanten vor dem Center. Zu jeder halben Stunde; 11 Uhr, 11.30 Uhr, 12 Uhr und am Nachmittag; 15 Uhr, 15.30 Uhr, 16 Uhr gibt es jeweils eine kleine Feier zu Aschermittwoch, zu die Passanten eingeladen sind. Wer möchte, kann auch dort das Aschenkreuz empfangen.