| 21:09 Uhr

Tettingen-Butzdorf
Feiern zu Ehren einer magischen Frucht

Es ist wieder Äppelfeschd auf dem  Moselgau bei Perl.
Es ist wieder Äppelfeschd auf dem Moselgau bei Perl. FOTO: Rolf Ruppenthal
Perl. Das Äppelfeschd im Moselgau geht am kommenden Wochenende in seine 22. Auflage und präsentiert alles rund um den Apfel. red

Die vielen Sonnenstunden haben auf viele Äpfeln rote Bäckchen gezaubert. Diese Farbe in der Schale schützt die Früchte vor der Sonne. Und davon bekam das Obst jede Menge ab. Zufrieden mit der Ernte, können die Obstbauern vom Moselgau sich auf die 22. Auflage ihrer zweitägigen Fete vorbereiten. Traditionsgemäß am zweiten Oktober-Wochenende öffnen auch in diesem Jahr Höfe und Betriebe in den Perler Ortsteilen Tettingen-Butzdorf und Borg. Zwei Tage lang dreht sich dann alles um den Apfel, diese magische Frucht, die seit jeher Symbol ist für Gesundheit, Fruchtbarkeit, Macht und Verführung ist.


Dem Apfel werden viele Eigenschaften zugeschrieben. Dabei ist die Frucht doch vor allem ein kulinarischer Alleskönner. Beim Äppelfeschd kann man den Apfel in unzähligen Variationen erleben und verkosten, als Frucht, als Saft, Viez, Apfel-Wein, -Sekt. -Schnaps und -Likör; als Kuchen, Marmelade oder „Äppelschmier“ (Brotaufstrich).

Beim Äppelfeschd ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt, auch mit deftigen Speisen, wie zum Beispiel den ortstypischen „Treipen“ (gebratene Blutwurst), „Judd mat Saubohnen“ (gepökelter Schweinehals mit dicken Bohnen, das luxemburgische Nationalgericht) oder dem moselfränkischen Feiertagsessen: gekochtes Rindfleisch mit Remouladensauce; aber auch mit den Klassikern aller Volkfeste: Schwenker, Bratwurst, Burger, Reibekuchen und Pommes Frites. Die Verkaufsstände in den Betrieben und der Bauernmarkt in Borg bieten neben Obst und Gemüse auch Honig, Schinken, Käse und vieles mehr. Alles garantiert hochwertig – gesund – regional!



Die Scheunen, Probierstuben und Stände beim 22. Äppelfeschd in Tettingen-Butzdorf und Borg öffnen am Samstag, den 13. Oktober, um die Mittagszeit. Am Sonntag, 14. Oktober, startet das Fest pünktlich um 11 Uhr zum Frühschoppen. Um 14 Uhr begrüßt der saarländische Innenminister Klaus Bouillon als Schirmherr die Gäste, in Anwesenheit der Viezkönigin, zahlreicher weiteren Majestäten und Ehrengästen aus der Region.

Zum Reinbeißen: Die Sonne hat die Früchte in diesem Jahr verwöhnt.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa/dpa-Bildfunk
Zum Reinbeißen: Die Sonne hat die Früchte in diesem Jahr verwöhnt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa/dpa-Bildfunk FOTO: dpa / Klaus-Dietmar Gabbert