1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Seit mehr als 26 Jahren arbeitet Rudolf Braun für den Beckinger Markt

Marktmeister in Beckingen : Er behält den Wochenmarkt im Blick

Seit 26 Jahren übt Rudolf Braun, inzwischen 86 Jahre alt, ehrenamtlich die Aufgabe des Marktmeisters in Beckingen aus.

Auch nach nunmehr 26 Jahren steht der inzwischen 86-jährige rüstige Rentner Rudolf Braun der Gemeinde Beckingen noch immer als Marktmeister zur Verfügung. Als im Jahre 1994, in der Amtszeit von Ortsvorsteher Edi Ehlenz und Bürgermeister Manfred Peter, zur Bedarfsdeckung der Bevölkerung und deren Wunsch entsprechend, ein Wochenmarkt auf dem großen Festplatz in der Beckinger Ortsmitte eingeführt wurde, galt es, auch einen geeigneten Kassierer in den Dienst zu stellen. Seine Aufgabe: das Standgeld von den beteiligten Betreibern einzutreiben. Die Wahl fiel auf Rudolf Braun, der erst Anfang des Jahres 1994 aus Altersgründen als Gemeindewehrführer ausgeschieden war.

Der korrekte Mann mit langjähriger ehrenamtlicher Erfahrung in der Kommunalpolitik und Feuerwehr war der Verwaltung bestens bekannt. Er nahm den in sein Rentnerleben passenden Nebenjob an und wurde ab Oktober 1994 als Pauschalbeschäftigter eingestellt. Seitdem erfüllt er die Aufgaben auf dem Wochenmarkt ordnungsgemäß und gewissenhaft. Mittlerweile ist er mit Abstand der älteste noch in Diensten der Gemeinde stehende Mitarbeiter. Zu den Standbetreibern pflegte er über all die Jahre und auch heute noch gute Kontakte. Man kennt und achtet sich. „Es gab in der langen Zeit bisher keinerlei Probleme“, sagt Braun. Er erinnert sich noch an die Zeit, als noch mehr auf dem Wochenmarkt los war. So gab es unter anderem Stände mit Obst und Gemüse, Honig und weiterer Imkererzeugnisse, Textilwaren und vieles mehr. Jetzt kommt dienstags eine Suppenküche und donnerstags der Hähnchen-Fred mit seinen Grillspezialitäten und natürlich auch der Fischstand von Axel Schweizer, der schon von Anfang an dabei ist.

„Ich komme seit Bestehen des Marktes gerne nach Beckingen, wo ich mir mit der Qualität meiner Ware einen guten Namen gemacht habe und daher auch auf viele Stammkunden zählen kann“, sagt der unter anderem auch als Sänger bekannte Fischhändler und unterstreicht ebenfalls das gute Miteinander, auch zum Marktmeister Braun.

Anerkennung für dessen seit mehr als einem Vierteljahrhundert vorbildlich geleistete Wochenmarktkassierertätigkeit, zu der auch die exakte Abrechnung der Standgelder mit der Gemeindekasse gehört, sprach auch Bürgermeister Thomas Collmann aus. Hierzu war er am Donnerstagmorgen auf den Marktplatz gekommen und war froh über die herrschende gute Atmosphäre. Ans Aufhören seiner geliebten, sinnvollen Tätigkeit, die auch ihn jung hält, denkt Rudolf Braun nach seinen Worten derzeit noch nicht. „So lange es die Gesundheit zulässt, werde ich weitermachen“, sagt er.