| 20:29 Uhr

Jahreskonzert
Seit 50 Jahren im Dienste der Musik aktiv

Ehrungen beim Musikverein Reimsbach-Oppen (von links): Matthias Puhl (stellvertretender Vorsitzender), Hans Josef-Schmitt, Josef Petry (BSM-Präsident), Eva Brehm, Frank Walbach, Werner Müller, Otwin Puhl, Andreas Weyand, Ermin Blum (Vorsitzender), es fehlt Peter Blum.
Ehrungen beim Musikverein Reimsbach-Oppen (von links): Matthias Puhl (stellvertretender Vorsitzender), Hans Josef-Schmitt, Josef Petry (BSM-Präsident), Eva Brehm, Frank Walbach, Werner Müller, Otwin Puhl, Andreas Weyand, Ermin Blum (Vorsitzender), es fehlt Peter Blum. FOTO: Verein
Oppen. Beim Jahreskonzert des Musikvereins Reimsbach-Oppen wurden auch langjährige Mitglieder mit Ehrennadeln gewürdigt.

() Sein jüngstes Jahreskonzert hat der Musikverein Reimsbach-Oppen zum Anlass genommen, einige Musiker aus seinen Reihen zu Ehren: Eva Brehm erhielt für 15 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel in Bronze, Frank Walbach bekam für 25 Jahre die Ehrennadel in Silber und die Goldene Nadel für 50 Jahre erhielten Ermin Blum, Peter Blum, Otwin Puhl, Werner Müller, Hans-Josef Schmitt sowie Andreas Weyand.


Der Präsident des Bundes Saarländischer Musiker (BSM), Josef Petry, verlieh die Nadeln zusammen mit dem zweiten Vorsitzenden des Musikvereines, Matthias Puhl. Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes erhielten die Musiker außer Urkunde und Ehrennadel vom Präsidenten des BSM ein Buchgeschenk und vom Musikverein einen Gutschein für den Besuch kultureller Veranstaltungen.

Mehrere Monate hindurch hatten die Orchestermitglieder zusammen mit Dirigentin Sabine Petit an der Vorbereitung des Konzertes gearbeitet. Nach Begrüßung des Publikums und der Ehrengäste in der gut besetzten Halle durch den Vereinsvorsitzenden Ermin Blum betraten die Musiker mit ihren Instrumenten die Bühne und warten auf ihre Dirigentin. Als sie den Taktstock hebte, herrschte gespannte Stille und Konzentration im Saal. Das Orchester eröffnete das Konzert mit dem Stück „Red Rock Mountain“ von Rossano Galante. Es folgten „80iger Kult(ur) (Thiemo Kraas) und „Queen’s Park Melodie“ (Jacob de Haan). Nach einer kurzen Zäsur durch die Auszeichnung mehrerer Musiker spielte das Orchester als musikalische Ehrung den bekannten Traditionsmarsch „Per aspera ad astra“ von Ernst Urbach.



Der zweite Teil des Konzertprogramms wurde eingeleitet mit dem witzig-beschwingten TV-Medley „Bugs Bunny and his Friends“, arrangiert von E. Jahreis. Die Musiker zeigten sich in Hochform und präsentierten „Ross Roy“ (Jacob de Haan), „Somewhere“ (Leonard Bernstein), „Bright Lights“ (Robert Sheldon), „WM 2013“ (Jean-Pierre Haeck) und als abrundende Zugabe den amerikanischen Traditionsmarsch „National Emblem“ von E. E. Bagley. Trompeter Andreas Weyand führte mit viel Humor in seiner gewohnt lockeren Art durch das kurzweilige Programm.