Reimsbach: Reimsbacher Kneipe sorgte wieder für strahlende Gesichter

Reimsbach : „Waanisch“ sorgte für strahlende Gesichter

Die Kneipe „Waanisch“ in Reimsbach ist bereits bekannt für ihre Konzert-Abende, deren Erlöse einem guten Zweck zugeführt werden. Bei den Konzerten unter dem Titel „Waanisch Unplugged“ verzichten zum Beispiel die Künstler auf ihre Gage und sorgen damit für strahlende Gesichter bei den Spendenempfängern.

In diesem Jahr kamen durch ein solches Konzert 1400 Euro für die Christliche Bürgerhilfe Beckingen zusammen. Die Spenden sollen an hilfsbedürftige Bürger der Gemeinde Beckingen weitergereicht werden, die den Grundbedarf der einheimischen Familien ergänzen sollen.

Vor kurzem konnte Thomas Lenz, Inhaber der Gaststätte „Waanisch“, den Betrag an Ursula Greis, die ehrenamtlich in der Bürgerhilfe arbeitet, übergeben. Ein großes Dankeschön ging dabei an die Musiker Benni Röder, Christoph Romp, John Colbourne, Benni Schwarz, Robin Schirra, Dominik Lauer, Jörg Kurzhals, Julia Krückenmeier, Pascal Seyler, Stefan Engstler, und den Ausstatter für das musikalische Equipment, Michael Faha, die alle auf ihre Gage verzichtet haben.

Thomas Lenz, Inhaber der Gaststätte „Waanisch“, betonte bei der Übergabe: „Wir hoffen, dass unsere Gäste auch weiter so zahlreich bei den nächsten Veranstaltungen erscheinen, die sich als überregionales musikalisches Live-Event mit handgemachter Gitarrenmusik und stimmungsvollem Gesang etabliert haben.“ Auch 2020 soll es demnach wieder ein Unplugged-Konzert für einen guten Zweck geben.

Die Ursprungs-Idee entstand – wie so oft – beim Gespräch unter Musikern „an der Theke“. Die treibenden Kräfte waren John Colbourne und Jörg Kurzhals, die 2012 konkret in die Planungen gingen. So wurde „Waanisch-Unplugged“ schon 2013 ein voller Erfolg, 450 Euro aus der Hutsammlung wurde an die Hochwasseropfer gespendet.

2014 gingen 500 Euro an die Radio-Salü-Aktion „Sternenregen“, 2015 ein Betrag von 1100 Euro an die saarländische Krebsgesellschaft. Im Jahr 2016 flossen wiederum 1000 Euro an die von Jürgen Ehl geleitete Behindertensportgruppe des SSV Oppen. Im Jahr darauf gab es 1000 Euro an Hilfe an die Opfer der Brandkatastrophe in Elm, und im vergangenen Jahr kamen 2000 Euro der Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom zugute.

Mehr von Saarbrücker Zeitung