Picknick in Weiß in Hargarten war großer Erfolg

„Dinner in White“ in Hargarten : 52 Gäste picknicken ganz in Weiß

Seine Idee hat direkt Anklang gefunden: Der Hargarter Mitbürger Werner Luckhardt hatte bei den im Ortsrat stark vertretenen Frauen angeregt, auf dem Hargarter Dorfplatz ein Event unter dem Motto „Picknick in Weiß“ auszurichten.

Die Ratsfrauen waren auf Anhieb begeistert und auch der neue Ortsvorsteher Christian Marx unterstützte gerne das Vorhaben. So sprach er bei dem Picknick neben dem Ideengeber und Organisator Luckhardt ebenfalls ein Grußwort.

Die Grundidee des „Dinner in White“ hat ihren Ursprung im Jahre 1988 und ist inzwischen weltweit  verbreitet. Es treffen sich demnach Freunde, Freundesfreunde, Familien, Nachbarn – also alle, die Lust und Zeit haben, – zu einem zwangloses Beisammensein unter freiem Himmel. Dazu waren nun auch die Hargarter und weitere Gäste eingeladen, um miteinander zu kommunizieren, etwas zu essen und etwas zu trinken. Kommerz, Politik, Werbung und wirtschaftliche Interessen blieben, wie dies dem Grundsatz entspricht, außen vor. Allerdings war dem Anlass und Motto entsprechend weiße Kleidung (ausgenommen Schuhe, die nicht zwingend weiß sein mussten) zu tragen.

So hatten die Frauen bei idealem Feierwetter einen langen Tisch mit weißer Tischdecke und Sitzgelegenheiten festlich dekoriert. Hieran nahmen 52 Gäste aus Hargarten und Nachbarorten, eine im Ort lebende syrische Familie mit ihren drei Kindern und ein Paar aus Wuppertal teil. Sie alle hatten mit allerlei Leckerem, so auch syrische Speisen, gefüllte Picknickkörbe mitgebracht und packten sie auf dem weißen Tisch aus, was nicht nur ein tolles Bild bot, sondern auch das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Auch die Getränke, Gläser und Geschirr musste jeder selbst mitbringen. Für die entsprechende Musik, zu der später noch getanzt wurde, sorgte Alleinunterhalter Horst Irsch. Bei Anbruch der Dunkelheit brachten neben Kerzenlicht auf den Tischen auch die entzündeten Wunderkerzen ein besonderes Flair. „Es war ein tolles Fest mit Superstimmung“, zeigte sich Organisator Luckhardt anschließend sehr zufrieden. Dem schlossen sich auch Ortsvorsteher Marx und die Gäste an. Natürlich wird die Veranstaltung im kommenden Jahr wieder stattfinden, dann aber schon im Sommer.