Nicolas Adam ist neuer Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Beckingen

Wechsel an der Spitze : Nicolas Adam neuer Beckinger CDU-Chef

Mit dem 25-jährigen Nicolas Adam als neuen Vorsitzenden hat der CDU-Gemeindeverband Beckingen einen Generationenwechsel vollzogen. Der Haustadter löst Frank Finkler ab, der die Geschicke des Verbandes seit 2005 geleitet hat und nicht wieder antrat.

Bei der Delegiertenversammlung im Gasthaus Urhahn-Adam in Haustadt erhielt Adam, der einziger Bewerber war, alle 30 Stimmen der Parteimitglieder.

Als Stellvertreter stehen ihm künftig Thomas Ackermann aus Düppenweiler, Jürgen Dörholt aus Reimsbach, Hermann-Josef Lang (Beckingen), Traude Lenhof (Honzrath) und Rouven Pötzsch (Oppen) zur Seite. Zu der Versammlung hieß der scheidende Gemeindeverbandsvorsitzende Finkler auch die stellvertretende Landesvorsitzende Daniela Schlegel-Friedrich, den Kreisvorsitzenden Markus Hoffeld sowie die Landtagsabgeordneten Frank Wagner und Stefan Thielen willkommen, die unisono die Verdienste von Frank Finkler würdigten.

Finkler, der weiter als Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat agiert, zog ein kurzes Resümee über seine 14-jährige Tätigkeit. Er hob als besondere Erfolge die Bürgermeisterwahl 2010 mit der Wiederwahl von Erhard Seger und die Gemeinderatswahlen von 2014 hervor, als die CDU die absolute Mehrheit im Gemeinderat errang und saarlandweit das fünftbeste Ergebnis erzielte. Als größte Enttäuschung nannte er die für die CDU verlorene Bürgermeisterwahl von 2016.

Nicolas Adam, der gerade sein Lehramtsstudium an der Uni Trier abgeschlossen hat, betonte bei seiner Vorstellung, dass die CDU in der Gemeinde trotz des Verlustes der absoluten Mehrheit bei den  Kommunalwahlen gut aufgestellt sei. „Im Gemeinderat hat sie den größten personellen Umbruch aller dort vertretenen Parteien zu verzeichnen und als einzige in der Gemeinde verfügt sie mit der JU noch über eine Jugendorganisation.“ Als größte Herausforderung künftiger Arbeit bezeichnete er die Mitgliederentwicklung. „Hier sollen Strukturen, Konzepte und Ideen entwickelt werden, um Neumitglieder zu gewinnen und an uns zu binden. Parteiintern sollen diese Konzepte von der Mitgliederbeauftragten in enger Abstimmung mit dem Jugendbeauftragten erarbeitet werden.“

Als weitere Aufgabe bezeichnete er die Ziele, Ideen und Visionen noch klarer herauszuarbeiten, um offensiv damit werben zu können. Dazu möchte er nach seinen Worten unter anderem mit dem neuen Gemeindeverbandsvorstand in Verbindung mit der Gemeinderatsfraktion regelmäßige Klausurtagungen veranstalten. Um die Arbeit der Partei noch mehr hervorzuheben ,forderte er einen offeneren Umgang mit der Presse und den sozialen Medien. „Die Partei ist in allen relevanten Netzwerken vertreten und hat gemeindeweit eine Vorreiterrolle inne. Um dies zu halten und weiter auszubauen bedarf es einiger Anstrengung“, fügte er an. Er rief dazu auf, bei Veranstaltungen in der Gemeinde künftig noch mehr Präsenz zu zeigen.

Seinem Vorgänger sprach Nicolas Adam  Dank für die geleistete Arbeit der vergangenen Jahr aus und überreichte  ein Präsent. Frank Finkler gab den Dank an seinen bisherigen Vorstand und alle Mitgliedern für deren Unterstützung zurück. Der Kassenbericht wurde von Stefan Adam in Vertretung von Schatzmeister Paul Maurer vorgetragen. Die Prüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung.. Dem Vorstand wurde  einstimmig Entlastung erteilt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung