| 00:00 Uhr

Schwaduddler unn Dampfplauderer

Als ob ichs nidd geaahnt hädd: kaum schnubbert de Wedderfrosch widder e bissje Heejeluffd, doo sinn manche schunn widder am Stöhne, es wär ne se heiß. Es gudde am Wedder, egal was fier welles, iss joo, dass mer immer e Gesprächsthema hadd.

Obwohl manche Zeitgenosse joo noch nidd emool e spezielles Thema brauche, dass denne ihr Mundwerk uff Dauerbetrieb schalte duud. De Mediziner saad doodezu im Fachschargong Sprechdurchfall. Es gebbd joo sogar bei Redner, also bei denne die wo vumm Blatt schwäddse, es Fäänomeen, dass doo änner drufflos schwaduddelt, ohne dasser äämool Lufft hollt. Unn wenn, dann midd Schnabbatmung. Unn de genervte Zuheere denkt im Stille: Der doo hädd aach besser ebbes anneres gehall wie e Redd. Wammer nämlich vunn jemand saad, er wär langatmisch, doo iss das joo nidd unbedingt e Kompliment. Awwer wanns vunn jemand heischt, er hädd e langer Atem, doo iss das uff äämool kloorerweis positief gemennt. So guddersprech der doo hadd Ausdauer unn bleibt an rer Sach draan.

Vielleicht iss awwer beim Sprooche gar nidd es Wichdichsde, was mer saad, sondern dass mer iwwerhaupt middenanner schwäddsd. Unn doo isses dann durchaus im Sinn der Sache wammer vumm Hunnerschde in Tausendschde kummt. Weil das de Gesprächsfluss in Gang halt. Apropos, de Verkehrsfluss in Dengmerd iss joo zur Zeit aach e beliebtes Thema. Im Indernedd hann ich e doodezu e scheener satirischer Beitraach gefunn. Es hädd in rer Stroos in Berlin e riesischer Verkehrstau gebb, weil doo iwwerhaupt kää Baustelle meh gewään wäre. Unn all Leid dort hingefahr sinn fier sich das Wunner ansegugge. Unn fier denne Stau uffseleese hannse jedds schnell noch e Not-Baustell ingericht.