1. Saarland

Großes Jubiläum bei der Kuratie Maria Geburt

Großes Jubiläum bei der Kuratie Maria Geburt

Schwarzenacker. Die Kuratie Maria Geburt Schwarzenacker feiert 2012 ihr 50. Weihefest mit einem Festprogramm. Die Geschichte der Kuratie Maria Geburt reicht bis zum Bau des Klosters Wörschweiler im zwölften Jahrhundert zurück. Heute umfasst die Kuratie die Homburger Stadtteile Schwarzenbach, Schwarzenacker, Einöd, Wörschweiler und Ingweiler

Schwarzenacker. Die Kuratie Maria Geburt Schwarzenacker feiert 2012 ihr 50. Weihefest mit einem Festprogramm. Die Geschichte der Kuratie Maria Geburt reicht bis zum Bau des Klosters Wörschweiler im zwölften Jahrhundert zurück. Heute umfasst die Kuratie die Homburger Stadtteile Schwarzenbach, Schwarzenacker, Einöd, Wörschweiler und Ingweiler. Sie gehört zu der im Oktober 2006 gegründeten Pfarreiengemeinschaft St. Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt und Maria Geburt. Den Auftakt des Programmes bildeten die Emmaus-Wanderung an Ostermontag sowie der Vortrag von Mathias Montenarh zum Thema "Die Zisterzienser auf dem Weg von Citeaux nach Wörschweiler". Als weitere Höhepunkte der Veranstaltungsreihe nannte Pfarrer Markus Hary unter anderem die "Musikalische Matinée" am 19. August und das Pontifikalamt mit Bischof Karl-Heinz Wiesemann am 1. September, jeweils in der Kirche Maria Geburt. Abgerundet wird das Festprogramm am 18. August mit der Ausstellung "50 Jahre Maria Geburt", die bis Ende des Jahres zu sehen ist. Im Dezember 1960 begannen die Bauarbeiten für ein neues Gotteshaus. Ende Juni 1961 fand die Grundsteinlegung bei schon teilweise hochgezogenen Außenmauern statt. Die neue Kirche sollte laut Urkunde unter dem Titel "Maria Geburt" dem Heiligen Bernhard von Clairvaux als zweitem Patron geweiht werden. Hintergrund waren die Beziehungen der zur neuen Kirchengemeinde gehörenden Orte zum ehemaligen Kloster Wörschweiler. Am 12. August 1962 folgte die feierliche Einweihung der neuen Kirche durch Bischof Isidor Markus Emanuel. re