1. Saarland

Geregelte Arbeitszeit bei der Berufsfeuerwehr Saarbrücken

Geregelte Arbeitszeit bei der Berufsfeuerwehr Saarbrücken

Im Streit um die Vergütung der angefallenen Überstunden bei den 170 Feuerwehrbeamten der Berufsfeuerwehr in Saarbrücken zeichnet sich für das Jahr 2014 eine einvernehmliche Lösung ab. Dies teilte Detlef Schütz mit, Landesvorsitzender der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft.



Wie Schütz weiter ausführte, sei im Dezember 2013 ein Großteil der Überstunden ausgezahlt worden. Rund 40 000 Überstunden schob die Berufsfeuerwehr vor sich her. Weil die nicht abgebaut werden können, ohne dass die Sicherheit der Saarbrücker gefährdet würde, zahlte die Stadt 240 000 Euro (wir berichteten).

Und nun werde nach Angaben von Detlef Schütz ein Dienstplan mit 48-Stunden-Wochen erstellt, der die Entstehung von Überstunden von vornherein verhindern solle.

Hintergrund: Die wöchentliche Arbeitszeit bei der Berufsfeuerwehr wurde nach Worten des Sprechers durch Gerichtsurteil auf 48 Stunden festgelegt. Die sich daraus ergebende jährliche Sollarbeitszeit sei damit festgelegt. Jede Stunde, die ein Feuerwehrbeamter diese Sollarbeitszeit überschreite, werde ihm auf seinem Überstundenkonto gutgeschrieben.

Aus Sicht der Gewerkschaft sei mit dem Dienstplan nun eine vordringliche Forderung der Saarbrücker Feuerwehrbeamten nach rechtskonformer Beschäftigung erfüllt.