1. Saarland

Düppenweiler Senioren lesen Kindern vor

Düppenweiler Senioren lesen Kindern vor

Düppenweiler. Kulturminister Stephan Toscani besuchte am Montag in Begleitung von Bürgermeister Erhard Seger und des CDU-Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Frank Finkler das Seniorenwohnheim "Haus Blandine" in Düppenweiler, wo Bewohner und Kindergartenkinder ihn bereits erwarteten

Düppenweiler. Kulturminister Stephan Toscani besuchte am Montag in Begleitung von Bürgermeister Erhard Seger und des CDU-Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Frank Finkler das Seniorenwohnheim "Haus Blandine" in Düppenweiler, wo Bewohner und Kindergartenkinder ihn bereits erwarteten. Maria Hellenbrand, Leiterin der Sozialbetreuung, betonte das praktizierte gute Zusammenwirken zwischen dem Seniorenheim und der von Stefanie Olivieras geleiteten Kindertagesstätte St. Leodegar und stellte das Projekt der Vorlesepaten vor.Toscani sagte, er sei gerne gekommen, um das Engagement der Düppenweiler Senioren für die Leseförderung zu würdigen und ihnen dafür zu danken. Er lobte die engagierte Zusammenarbeit des Seniorenheims mit der Kita: "Ich freue mich sehr, dass sie sich nun zusätzlich für die Leseförderung einsetzen und möchte dieses vorbildliche Engagement gerne durch ein Buchpaket unterstützen. Beide Seiten profitieren von diesem Projekt."

Bereits seit einigen Jahren pflegen die Senioren regen Kontakt zu den Kindern, die Gäste zu Weihnachten und St. Martin sind und auch gemeinsam mit ihnen backen und kochen. Ab Januar dieses Jahres stehen die Heimbewohner nun den Kleinen regelmäßig auch als Vorlesepaten zur Seite.

Der Minister ließ es sich dann nicht nehmen, im Kreis der Kinder, auf dem Boden sitzend, zwei Geschichten von der Maus "Grüffelo" und "Alexander, der Aufziehmaus" vorzulesen. Für die Kita hatte er ein Paket mit vierzehn Bilderbüchern mitgebracht. Die Kinder, die als Matrosen das Lied vom kleinen Gardeoffizier mit einem Tanz veranschaulichten, dankten ihm mit einem Andenken. Bürgermeister Seger wies darauf hin, wie sehr er für das Haus Blandine gekämpft habe, in dem sich alle wohl fühlten. "Ich denke, dass das Projekt eine gute Sache wird und wir gemeinsam viel Freude haben werden. Das war heute ein kleiner Vorgeschmack auf das, was wir hier tun", betonte Hellenbrand.

Heimleiterin Edith Friedrich sagte ihr die volle Unterstützung für das Projekt zu und meinte: "Ich bin selbst gespannt und werde mich überraschen lassen." Erzieherin Karina Wagner, die mit einer Kollegin, die Kids & Senioren-Company betreut, versicherte, künftig noch öfters die Bewohner des Seniorenheims zu besuchen. nb