1. Saarland

Doppelpass zwischen Schule, Verein und DFB

Doppelpass zwischen Schule, Verein und DFB

Bunt, interessant und beispielgebend ist das, was Bürger im Landkreis St. Wendel tun. In der Serie „Menschen unserer Heimat“ stellt die SZ heute das Projekt Fußball-AG an der Grundschule Oberlinxweiler mit dem Trainer-Duo Frank Schmelzer und Martin Krämer vor.

Die Grundschule in Oberlinxweiler kooperiert seit einem halben Jahr mit dem Deutschen Fußball Bund (DFB) und den Fußballclubs (FC) aus Oberlinxweiler, Niederlinxweiler, sowie dem Sportverein (SV) Remmesweiler. DFB-Doppelpass 2020 heißt die Initiative, die Schulen und Vereinen neue Perspektiven eröffnen soll. "Die Kinder spielen alle gerne Fußball. Durch den Ganztagsunterricht wird es für die Schüler aber schwieriger ins Training zu kommen", weiß Schulleiter Uwe Schmelzer. Deshalb kommen in Oberlinxweiler die Trainer in die Grundschule. Alle 14 Tage laufen Frank Schmelzer und Martin Krämer auf und leiten die Fußball-AG mit 28 Schülern der dritten und vierten Klasse. "Die Kinder haben riesigen Spaß am Fußball", sagt Frank Schmelzer. Eigens für die AG-Leitung hat der 44-Jährige, ein Bruder des Schulleiters, beim Saarländischen Fußballverband (SFV) den Basiskurs zum Kindertrainer besucht. Sein Mittrainer Krämer teilt die Schüler in zwei Leistungsgruppen ein. "Bei den Anfängern wollen wir verstärkt die Grundlagen trainieren", so Krämer (42), der mit den Kids auf dem Schulhof übt. In der Turnhalle lässt Coach Schmelzer seine Gruppe mit dem Spielgerät am Fuß durch einen Parcours dribbeln. Beide Übungsleiter motivieren, und beobachten jeden Ballkontakt wie bei ihrem Training im Verein. Schmelzer bildet die E-Jugendlichen des FC Niederlinxweiler aus, Krämer coacht die F-Jugend beim SV Remmesweiler. "Ziel der Fußball-AG ist es auch, die Kinder die noch nicht in einem Verein aktiv sind, für die Vereine in Oberlinxweiler, Niederlinxweiler und Remmesweiler zu gewinnen", erklärt Krämer, der zugleich Vorsitzender beim SV Remmesweiler ist. Durch die Fußball-AG sei der direkte Kontakt zu den Kindern hergestellt, was Krämer als optimal ansieht. "Die Kinder, die schon im Verein spielen, haben noch eine zusätzliche Übungseinheit", nennt Frank Schmelzer als weiteren Vorteil der AG. Höhepunkt in der letzten Trainingsstunde vor den Sommerferien ist für die Schüler das obligatorische Spielchen. 1:1 endet die Partie auf dem Schulhof. "Mir hat es gut gefallen, wenn wir draußen gespielt haben", erzählt die neunjährige Hannah, ein Fan des FC St. Pauli. Auch Simon (9) ist begeistert: "Wir haben immer schön trainiert. Schießen, dribbeln habe ich gelernt".

Die Übungseinheiten in der Schule haben es auch dem Trainer-Duo angetan. "Jedes Training ist eine neue Herausforderung für uns, aber es macht viel Freude", zieht Krämer nach dem ersten Halbjahr eine positive Bilanz. Ebenso Schulleiter Schmelzer. "Es besteht ein großes Interesse an der AG", meint er. Die Fußball-AG ist ein Baustein des Schulprogramms "Unsere Schule ist bewegt".

Zum Programm zählt zudem eine Tischtennis-AG mit den Vereinen aus Oberlinxweiler, Niederlinxweiler und Remmesweiler. Mit dem Start des neuen Schuljahres, so der Schulleiter, sollen weitere Bewegungsprojekte folgen.