1. Saarland

DJK verliert Spiel und Recktenwald

DJK verliert Spiel und Recktenwald

Marpingen. Gut gespielt und doch verloren. So lautet aus Marpinger Sicht das Fazit des zehnten Spieltages in der Frauenhandball-Regionalliga. Nach spannenden 60 Minuten mussten sich die Marpinger Moskitos dem Tabellenführer DJK/MJC Trier II mit 26:28 (14:14) geschlagen geben

Marpingen. Gut gespielt und doch verloren. So lautet aus Marpinger Sicht das Fazit des zehnten Spieltages in der Frauenhandball-Regionalliga. Nach spannenden 60 Minuten mussten sich die Marpinger Moskitos dem Tabellenführer DJK/MJC Trier II mit 26:28 (14:14) geschlagen geben. "Wir haben gut gekämpft und gut gespielt, aber am Ende hat es einfach nicht gereicht", analysierte Christoph Luck, Trainer der DJK Marpingen, wenige Minuten nach Spielende die Partie: "Wir haben Mitte der zweiten Halbzeit zwei, drei technische Fehler gemacht - und die waren am Ende ausschlaggebend. Aber trotzdem kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Alles in allem haben wir ein super Spiel hingelegt." Nach drei Niederlagen in Folge demonstrierten die DJK-Damen gegen die "kleinen" Miezen aus Trier vom Anwurf an Siegeswillen, standen gut in der Deckung und spielten ihre Angriffszüge überlegt aus. Die technisch versierteren Gäste zeigten sich vom couragierten Auftreten der Marpingerinnen überrascht und brauchten Zeit, um in ihr Spiel zu finden. Die Moskitos lagen bis zur 18. Minute in Front, mussten aber in der 19. Minute die Führung abgeben: 8:9 hieß es zu diesem Zeitpunkt aus Sicht der Gastgeberinnen. Schließlich ging es in der Marpinger Sporthalle mit 14:14 in die Pause. Stand in der ersten Halbzeit der Handball im Mittelpunkt, war es im zweiten Durchgang das Schiedsrichter-Gespann Daniel Stein und Henning Bergmann. Mit strittigen Entscheidungen zog sich das Gespann, das sich in seiner Sicht der Dinge nicht immer einig schien, den Unmut der Marpinger Fans zu. Doch weder der Marpinger Trainer Luck noch Manager Reimund Klein gingen in ihrer Spielanalyse darauf ein. Sie beschränkten sich auf das Sportliche. Und Klein fand, "dass die Mannschaft heute eine gute kämpferische Einstellung gezeigt und sich gegenüber den vergangenen Spielen verbessert hat. Gegen den Tabellenführer hat es halt nicht gereicht". Obwohl die Moskitos nach der vierten Niederlage in Folge auf Rang elf in der Tabelle abgerutscht sind, ist dem Manager nicht bange: "Wenn wir so spielen wie gegen Trier, werden wir auch unsere Punkte holen. Und ich denke, dass wir am kommenden Wochenende in Baunatal damit anfangen." Ein Problem ist nach wie vor die Personaldecke. Die ließ unter der Woche Federn: Denn Rechtsaußen Marion Recktenwald und die DJK gehen künftig getrennte Wege. Klein erklärt: "Marion hat sich vom Spielbetrieb abgemeldet." Der Grund seien Probleme gewesen, den Trainingsaufwand und die berufliche Belastung unter einen Hut zu bringen. "Marion hat sich vom Spielbetrieb abgemeldet."Manager Reimund Klein zu Marion Recktenwald, die nicht mehr spielt