1. Saarland

Bienen besuchen Kinder an drei Wadgasser Grundschulen

Bienen besuchen Kinder an drei Wadgasser Grundschulen

Wadgassen. An drei Wadgasser Schul-Standorten summen jetzt Bienen. Die fleißigen Insekten finden ihren Platz in den Klassenräumen

Wadgassen. An drei Wadgasser Schul-Standorten summen jetzt Bienen. Die fleißigen Insekten finden ihren Platz in den Klassenräumen.Imker Peter Sänger, der das Projekt "Bienen machen Schule" betreut, hat dazu Spezial-Bienenkästen entwickelt, die im Klassenraum aufgestellt werden, den Bienen aber die aktive Teilnahme am Unterricht verwehren: Die Kästen haben nämlich nur einen Ausgang direkt nach draußen. Es besteht also keine Gefahr, dass die Kinder im Klassenraum gestochen werden.

Der zweite Clou an den ungewöhnlichen Bienenwohnungen ist, dass die Bienenwabe von zwei Seiten jederzeit von den Kindern beobachtet werden kann. Eine Glasscheibe macht das sonst verborgene Leben der eifrigen Bestäuber und Honigsammler sichtbar.

Die saarländische Serviceagentur "Ganztägig lernen", ein Kooperationsprojekt des Ministeriums für Bildung mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), organisiert das Bienen-Projekt an 14 Freiwilligen Ganztagsschulen im Land. In Wadgassen sind dies die Grundschule Wadgassen sowie die beiden Standorte der Grundschule Differten-Werbeln. Das Bienenvolk wird hier gesponsert vom Toyota-Autohauses Heisel.

Der Imker Peter Sänger möchte Grundschülerinnen und -schüler für das Thema "Bienen" sensibilisieren. Ein Grund ist ein seit Jahren zu beobachtendes großes Bienensterben. red