1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Leserbrief zum Bismarck-Denkmal in Zweibrücken

Leserbrief zum Bismarck-Denkmal in Zweibrücken : Bismarck ist hier fehl am Platze

Zum Kommentar zum Bismarck-Denkmal (PM 22.6.)

Völlig zu Recht finde ich die Fragestellung von Herrn Fröhlich – was hat Bismarck mit Zweibrücken zu tun?! Ich meine auch, dass Zweibrücken sehr weltoffen ist und Bismarck hier fehl am Platze ist.

Wie wäre es am Goetheplatz mit einem Goethe-Denkmal? Eine kleine Gedenktafel erinnert an Goethes Besuch 1770 anlässlich seiner Reise von Straßburg durch Elsass und Lothringen. Goethe hat Zweibrücken die Ehre seines Besuches erwiesen und er war begeistert von Zweibrücken (auf der Gedenktafel von Fritz Stauch und der FWG Zweibrücken 1990 gespendet nachzulesen). In der Rangfolge der vierte Dichter der europäischen Literatur (nach Homer, Dante und Shakespeare – das wäre doch ein kultureller Höhepunkt für Zweibrücken. Künstler und Sponsoren werden sicher zu finden sein.

Bismarck in die Bismarckstraße, Goethe auf den Goetheplatz.