1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Sommerferienschule und Erlebnis-Sprachkurse in Zweibrücken

Spielerisches Lernen in Zweibrücken auch wegen Corona : Abenteuerreiches Ferienprogramm

Stadt und Volkshochschule bieten erstmals Erlebnis-Sprachkurse und eine Sommerferienschule an – auch, um Defizite infolge der Unterrichtsausfälle in der Corona-Krise auszugleichen.

„Voulez-vous jouer avec moi?“ und „Adventure in the City“ heißen zwei der vier Erlebnis-Sprachkurse, die die Zweibrücker Volkshochschule in den Sommerferien anbietet. Durch die Corona-bedingte Ausnahmesituation müsse die Stadt die Schülerinnen und Schüler „besonders in den Blick nehmen“, begründet Schuldezernentin Christina Rauch (CDU) das besondere Angebot der Stadt in diesem Sommer. „Es ist davon auszugehen, dass vermehrt Bedarf an zusätzlichen Förderungen bei einigen Kindern und Jugendlichen besteht.“

Die Beigeordnete sieht das Angebot auch unter dem Aspekt der Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit. „Deshalb bietet das Schulverwaltungs- und das Kulturamt Bildungsangebote in den Sommerferien an.“ Die Volkshochschule geht dabei auch weg vom üblichen Sprachkurs. „Erlebniskurse“ sind die vier Ferienkurse überschrieben. Je zwei in Französisch und in Englisch. Zum einen geht es bei einem Kurs bei einer „digitalen Schnitzeljagd“ durch das Outlet. Mindestens sechs, maximal neun Schülerinnen und Schüler der sechsten bis achten Klasse können daran teilnehmen. Die Gebühr beträgt fünf Euro.

Die Termine dieses Kurs sind dienstags am 7., 14., 21. und 28. Juli von 9 bis 11.30 Uhr (die ersten drei zur Vorbereitung in der ehemaligen Hauptschule Nord, der vierte Termin dann im Outlet).

„Voulez-vous jouer avec moi? Spielerisch Französisch lernen“ heißt der zweite Kurs, der sich an Schüler ab der achten Klasse wendet. Termine: montags 6., 13., 20. und 27. Juli. – Geleitet werden die beiden Französisch-Kurse von Laurence Portscheller.

Beim Kurs „Walk und Talk: Adventure in the City“ verbessern Schüler nicht nur ihre Englischkenntnisse, sie erweitern auch ihr Wissen über Zweibrücken. Auch bei dem Kurs ist die Mindestzahl sechs, maximal neun Teilnehmer. Bei großer Nachfrage wird der Kurs für Sechs- bis Achtklässer zweimal angeboten von 9 bis 10.30 Uhr und von 11 bis 12.30 Uhr. Die Kurse beginnen in der ehemaligen Hauptschule Nord. Termine: freitags 10., 17., 24. und 31. Juli sowie 7. und 14. August.

Beim zweiten Englisch-Kurs „Multi-culti City Zweibrücken erleben die Schüler ab der achten Klasse Zweibrücken als multikulturelle Stadt. Termine: mittwochs 8., 15., 22. und 29. Juli sowie 5. und 12. August. Kursleiter ist Gulomjon Khudayberganov.

An den Sprachkursen Interessierte erfahren weitere Informationen bei der Volkshochschule: per E-Mail an info@vhs-zweibruecken.de oder unter Telefon (0 63 32) 20 97 40.

„Zielführend“ ist für Christina Rauch auch das Projekt Sommerferienschule des Landes. In der fünften und sechsten Ferienwoche wird den Schülerinnen und Schülern der ersten bis achten Klasse Förderunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik angeboten. Dieser Unterricht ist nach Auskunft Rauchs jeweils von montags bis freitags drei Stunden am Vormittag geplant. Eltern und Kinder können sich bei den Schulen melden, um an dem kostenlosen Angebot teilzunehmen.

Wie seit vielen Jahren beteiligt sich die Zweibrücker Stadtbücherei auch in diesem Jahr am rheinland-pfälzischen Lesesommer, vom 25. Juni bis zum 21. August. Für die Sechs- bis Zehnjährigen lädt die Beigeordnete Rauch vom 23. Juli bis 13. August jeweils donnerstags von 13 bis 14 Uhr zu einem Lesetreff in die Jugendbücherei in der ehemaligen Hauptschule Nord.

„Ein weiteres spannendes Projekt für die ganze Familie ist das Sommerferienprogramm des Kulturamtes Sommer zuhause“, stellte Rauch in einem Pressegespräch vor. Ganz individuell könne ein einwöchiger Urlaub zuhause genossen werden.

Weitere Informationen gibt es beim Kultur- und Verkehrsamt der Stadtverwaltung, E-Mail: kultur@zweibruecken.de oder Telefon (0 63 32) 871 471.