1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völklinger Neuberger-Schüler sind stolz auf ihren Abschluss

Abschlussfeier mit Abstand : Völklinger Schüler sind stolz auf ihren Corona-Abschluss

Die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung war gerade in Corona-Zeiten besonders schwierig. Auch die Abschlussfeier in der Hermann-Neuberger-Gemeinschaftsschule war außergewöhnlich. Dazu schickte uns die Schulleitung diesen Bericht.

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften hat die Gemeinschaftsschule Hermann Neuberger die Abschlusszeugnisse überreicht. Ein Schulabschluss im Schuljahr 2020 ist zweifelsohne anders. Er ist anders und doch etwas Besonderes, da waren sich alle Anwesenden einig.

Die Planungen für dieses letzte gemeinsame Schuljahr begannen schon früh und die Freude auf die bevorstehende Abschlussfahrt nach Italien war groß. Auch auf die „Mottowoche“ hatten sich die Schüler gefreut - und auf ihre große Abschlussfeier. Doch dann kam das Coronavirus und alle Planungen waren hinfällig. „Noch nie gab es einen Jahrgang, der unter solchen Umständen einen Abschluss erhalten hat. Dieser Jahrgang ist entsprechend etwas ganz Besonderes und bleibt unvergessen“, sagte Schulleiter Thomas Lothschütz. Jede Abschlussklasse erhielt separat ihr Zeugnis. Nach der Begrüßung des Schulleiters wandten sich ebenfalls die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer an ihre Klassen. Während die einen sich für die letzten gemeinsamen Jahre miteinander bedankten, ließen andere ebendiese Zeit, mithilfe eines Videos, nochmal Revue passieren.

Fünf oder sechs Jahre haben sie alle miteinander verbracht. Sie sind im Laufe dieser Zeit zu einer kleinen Familie zusammengewachsen. Die schönen gemeinsamen Erinnerungen wurden allen an diesem Morgen noch einmal bewusst. Demgemäß hörte man im Raum lautes oder auch leises Lachen und sah die eine oder andere Träne fließen. Alle Anwesenden bedankten sich für die letzten Jahre, das entgegengebrachte Vertrauen und das wertschätzende Miteinander.

Nach den Ansprachen erhielten zunächst die neunten Klassen ihre Zeugnisse und daraufhin die zehnten Klassen. 35 Schülerinnen und Schüler bekamen so ihr Zeugnis für den Hauptschulabschluss und weitere 10 für die mittlere Reife.

Lothschütz verwies in seiner Ansprache darauf, dass im Leben nichts festgeschrieben sei und die Jugendlichen ihr Leben ein Stück weit immer selbst in der Hand haben. Weiter sagte er, dass alle aus den letzten Monaten viel lernen konnten. Die Schülerinnen und Schüler hätten sich trotz Schulschließung auf ihre Prüfungen vorbereitet, ihren Mut nicht verloren und nun ihren Abschluss in der Hand. Er wünschte allen Abgängerinnen und Abgängern, dass sie diesen Mut nicht verlieren und weiter an ihren Zielen arbeiten. „Jede/r Einzelne hat für sich eine Entscheidung getroffen, wie er oder sie den nächsten Lebensabschnitt nun gestalten wird. Für die nun kommenden Herausforderungen wünschen wir allen alles Gute und viel Erfolg.“