1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Biedershausen bringt Dorferneuerung auf den Weg

Biedershausen bringt Dorferneuerung auf den Weg

Biedershausen. Erstmals haben die Mitglieder des Gemeinderates von Biedershausen ein Dorferneuerungskonzept verabschiedetet. Die Zeit sei dafür nunmehr reif gewesen, lautete die Einschätzung. Dem Dorferneuerungskonzept schenkten die Ratsmitglieder bei ihrer Sitzung am Dienstabend besonders große Aufmerksamkeit

Biedershausen. Erstmals haben die Mitglieder des Gemeinderates von Biedershausen ein Dorferneuerungskonzept verabschiedetet. Die Zeit sei dafür nunmehr reif gewesen, lautete die Einschätzung. Dem Dorferneuerungskonzept schenkten die Ratsmitglieder bei ihrer Sitzung am Dienstabend besonders große Aufmerksamkeit. Selbst Zuhörern, die üblicherweise kein Rederecht bei Zusammenkünften des Gemeinderates haben, wurde das Wort erteilt. Die Weichenstellung für die Zukunft solle mit dem Konzept vorgenommen werden, hieß es. In seinen Grundzügen wurde das vom Planungsbüro SDU aus Waldfischbach-Burgalben ausgearbeitete Dorferneuerungskonzept einstimmig angenommen. "Die Zeit für ein Dorferneuerungskonzept war einfach reif, zumal es künftig schwieriger ist, ohne ein Konzept an Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm zu kommen", erklärte Ortsbürgermeister Thomas Büffel (Foto: pma). Dabei erinnerte er an die Überlegungen, die letztendlich zum Grundsatzbeschluss für ein Dorferneuerungskonzept führten. Spielplatz, Bolzplatz, Ehrenmal für die Gefallen und das Dorfgemeinschaftshaus könnten solche Projekte sein, die nach dem Konzept in der Prioritätenliste ganz oben anstehen, meinte Carmen Oswald, die das Konzept näher erläuterte. Gerade dem Spielplatz, zwischen Ober- und Unterdorf gelegen, möchte sich der Rat mit allem Nachdruck widmen. Das Konzept ist bereits von der Kreisverwaltung Südwestpfalz und der Aufsichtsbehörde ADD in Trier akzeptiert worden. Die Wohnung im leer stehenden Gemeindehaus soll im Rahmen der Dorferneuerung saniert werden und nicht nur für Ortsbürgermeister Büffel würde ein Traum in Erfüllung gehen, gäbe es einen Mieter, der sich auch zur Übernahme des Wirtschaftsbetriebes im Dorfgemeinschaftshaus bereiterklären würde. "Das wäre die optimale Lösung", sagte Büffel. Dorfgerechtes Gestalten von Wegen und Plätzen im Ortsbereich, die Verbesserung der Eingangssituation und vieles mehr wurden besprochen. Die Infrastruktur der Gemeinde kam bei alledem nicht zu kurz. Was die Forderung nach schnellem Internet angeht, kann die kleine Gemeinde ihren Bürgern schon bald eine bessere Anbindung bieten, denn Biedershausen werde bald damit versorgt, teilte Büffel mit. cos