Ein Eldorado für Bücherwürmer

Contwig. Mit einem Erzählcafé geht die Contwiger Bücherei neue Wege. Es handelt sich dabei um einen regelmäßigen Treff, der jedem Interessierten offen steht. Dabei werden Nachrichten ausgetauscht, wird in Erinnerungen geschwelgt und selbstverständlich auch in den zahlreichen Büchern der Einrichtung geschmökert. Dazu werden Kaffee, Kuchen oder Plätzchen gereicht

Contwig. Mit einem Erzählcafé geht die Contwiger Bücherei neue Wege. Es handelt sich dabei um einen regelmäßigen Treff, der jedem Interessierten offen steht. Dabei werden Nachrichten ausgetauscht, wird in Erinnerungen geschwelgt und selbstverständlich auch in den zahlreichen Büchern der Einrichtung geschmökert. Dazu werden Kaffee, Kuchen oder Plätzchen gereicht. Organisiert wird das Erzählcafé von Heidrun Hiller, die seit 1982 für das Ausleihsystem zuständig ist. "Mit fehlt allerdings noch ein Mitarbeiter, da ich ja nicht jeden Donnerstag da bin", macht die Bücherei-Leiterin deutlich, dass sie ohne Hilfe nicht auskommen kann.

Die Bibliothek ist in die Standorte in Stambach und Contwig aufgeteilt. In Stambach befindet sich die Bücherei in der dortigen Grundschule in der Felsenackerstraße und wird deshalb hauptsächlich von den dortigen Schülern genutzt. In Contwig sind die Bücher normalerweise im Rathaus untergebracht. Insgesamt hat die Contwiger Bücherei 4000 Medien. Das sind aber nicht nur Bücher. "Besonders gefragt sind seit einiger Zeit DVDs oder Hörbücher", erklärt Hiller. Darüber hinaus gibt es Computerprogramme und Gesellschaftsspiele. Diese fänden allerdings weniger Interesse.

Wenn die neuen Räume im Rathaus fertig sind, soll die Bücherei täglich geöffnet werden: "Das ist in einer Gemeinde der Größe Contwigs normal." Die Übergangsbleibe in der Bahnhofsstraße 12 habe sich positiv ausgewirkt. "Es kommt auch auf die Räume an", begründet Hiller die Entwicklung. So wurden voriges Jahr in Contwig rund 2400 Medien ausgeliehen. In den Jahren zuvor seien es noch weniger als 2000 gewesen. Absolute Renner derzeit: Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" und die Werke von Markus Heitz. Fantasy sei immer noch sehr gefragt.

Darüber hinaus will Hiller Autorenlesungen organisieren und Vorträge anbieten. Die Contwiger können auch auf die Ergänzungsbücherei des Landesbibliotheken-Zentrums in Neustadt zurückgreifen: "Das ermöglicht das Ausleihen weiterer Bücher, die hier nicht im Bestand sind."

Am Standort Contwig hat die Bibliothek dienstags von 16 bis 18 Uhr, mittwochs von 17 bis 18 Uhr und donnerstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. In Stambach öffnet die Bücherei mittwochs von 9.30 bis elf Uhr und freitags von 16.30 bis 18.30 Uhr. Jeden Donnerstag öffnet ab 14 Uhr in Contwig das Erzählcafé seine Pforten für die Besucher