1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Rennen gegen die Uhr und die Sonne

Rennen gegen die Uhr und die Sonne

Beim Limlauf des TV Limbach trotzten fast 400 Läufer dem heißen Wetter. Den Halbmarathon gewannen dabei Julia Brengel-Keck und Marco Lack. Und für die Läufer gab es noch eine nasse Überraschung.

Trotz schwül-heißer Temperaturen von über 30 Grad haben am Samstag 389 Sportler am Limlauf des TV Limbach teilgenommen. Im Vorfeld hatten sich 431 Läufer angemeldet. "Etliche Sportler haben aufgrund der extremen Witterungsbedingungen kurzfristig auf eine Teilnahme verzichtet. Wir hatten auch beim Lauf selbst einige Aussteiger zu verzeichnen", sagte TVL-Pressewart Rainer Huwer. Er ergänzte: "Wir wurden von den Teilnehmern ausdrücklich für unsere Getränkeversorgung gelobt. Toll war es auch, dass ein Anwohner in der Hauptstraße und die örtliche Feuerwehr Wasserduschen aufgebaut hatten." Nur ein Teilnehmer musste nach der Zielankunft vom Ärzte- und Sanitäterteam versorgt werden, konnte dann aber erholt die Heimreise antreten.

Unter den Teilnehmern waren auch vier Flüchtlinge, die in Limbach untergebracht sind. Sie sahen beim Halbmarathon einen ungefährdeten Sieg von Marco Lack. Der Läufer vom ATSV Saarbrücken erreichte nach 1:17,43 Stunden die Ziellinie. Schnellste Frau war Julia Brengel-Keck vom LA-Team Saar in guten 1:28,08 Stunden. Dies bedeutete im Gesamtklassement Rang neun. Von den 142 angemeldeten Startern erreichten 112 das Ziel.

Für den Lauf über zehn Kilometer hatten 133 Sportler gemeldet, 114 kamen ins Ziel. Der Sieg ging erwartungsgemäß an den Limbacher Lokalmatadoren Jonas Lehmann im Trikot des TuS Heltersberg in 32,36 Minuten. "Es war von Anfang an eine klare Geschichte und mehr ein Rennen gegen die Uhr und vor allem die Sonne. Dennoch bin auf Druck gelaufen", meinte der 25-Jährige. Er will am nächsten Wochenende bei den deutschen Meisterschaften über zehn Kilometer in Bad Liebenzell unter die besten 40.

Bei den Frauen dominierte Heike Kohler von den Grojos LTF Elversberg in 40,10 Minuten. Die 41-jährige Titelverteidigerin aus Schiffweiler war erst vor 14 Tagen in Lyon Senioren-Weltmeisterin ihrer Altersklasse im Halbmarathon geworden. Kohler meinte: "Es war unterwegs eigentlich viel zu heiß gewesen und deswegen nicht schön. Die Stimmung an der Strecke war aber sehr gut."

60 von 64 Läufern über 5,3 Kilometer erreichten das Ziel. Es siegten Florian Lauck von der LSG Saarbrücken Sulzbachtal (18,40 Minuten) sowie die Kirrbergerin Jana Burgard vom LA-Team Saar (23,08). "Die Hitze war heute extrem", sagte Lauck. Burgard meinte: "Die Atmosphäre hier ist klasse." Bei den Kleinsten liefen sämtliche 50 Teilnehmer nach zwei Kilometern ins Ziel ein. Souveräner Sieger wurde Lucas Imbsweiler vom TV Limbach in 7,06 Minuten. Direkt dahinter kam in 8,07 Minuten seine Vereinskameradin Esther Seitz als schnellstes Mädchen.

tv-limbach.de