1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Hornets starten mit souveränem Auswärtserfolg in neue Runde

Hornets starten mit souveränem Auswärtserfolg in neue Runde

Nach einem lange ausgeglichenen Spiel hat der Eishockey-Regionalligist EHC Zweibrücken am Ende doch einen deutlichen 4:1-Sieg bei den Bietigheim Steelers 1b erkämpft. Neuzugang Tom Tracy musste noch zuschauen.

Lange Zeit ist es ein Herantasten an die neue Saison. Doch letztlich sicherte sich der EHC Zweibrücken zum Auftakt doch noch klar die Punkte im Auswärtsspiel der Eishockey-Regionalliga Südwest beim SC Bietigheim-Bissingen 1b. Mit 4:1 (1:1/0:0/3:0) setzten sich die Hornets um Trainer Martin Deßloch durch.

Die Gastgeber kamen dabei zunächst etwas besser in die Partie, "die junge Mannschaft hatte uns gegenüber im ersten Abschnitt schon leichte Vorteile", gab der Zweibrücker Coach zu. Dennoch gingen die Hornets in Führung. Maximilian Dörr brachte den Puck auf Vorlage von Marc Lingenfelser im gegnerischen Gehäuse unter (8.). Kurz vor der Drittelpause schafften die Steelers aber durch Timo Heintz den Ausgleich (17.). Doch die Gäste ließen sich nicht aus dem Tritt bringen - auch nicht von den zahlreichen Zeitstrafen im zweiten Durchgang. Ganz im Gegenteil war es eher "der Genickbruch für die Bietigheimer", die es nicht schafften, von der häufigen Überzahl zu profitieren und ins Tor zu treffen. "So haben sie sich in die Haare bekommen", erklärte Deßloch. Nur wenige Torchancen konnten sich beide Teams in dieser Phase erarbeiten. Die Hornets hielten im zweiten Durchgang die Null, die Partie blieb vor dem Schlussdrittel komplett offen. Dieses verlief dann aber deutlich zugunsten der Zweibrücker. "Die Jungs waren wach, hielten die Konzentration von Anfang bis Schluss aufrecht", lobte Deßloch. Die Schwaben hingegen brachen ein. So entschieden die Hornets die Partie innerhalb von vier Minuten für sich. Ryan McDonald brachte die Gäste nach 42 Minuten in Front, Marc Lnigenfelser erhöhte auf Vorlage von Dörr auf 3:1 (44.). Den letzten Treffer des Tages erzielte erneut McDonald (46.), der zum Auftakt noch auf seinen neuen Sturmpartner Tom Tracy verzichten musste, da der US-Amerikaner noch keine Spielberechtigung hat. "Wir hoffen, dass diese bis zum nächsten Wochenende vorliegt", sagte Deßloch, der sich mit seinem Team über die ersten "hart erkämpften, aber absolut verdienten Punkte", freut.

Das erste Saison-Heimspiel der Hornets steht nun am kommenden Sonntag, 19 Uhr, in der Ice Arena gegen den EC Eppelheim an.