1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FSV sichert glücklich die Punkte im Kellerduell

FSV sichert glücklich die Punkte im Kellerduell

Einen ganz wichtigen Dreier hat der FSV Jägersburg verbucht. Wenn auch glücklich, so setzte sich der abstiegsbedrohte Oberligist gegen den direkten Konkurrenten Saar 05 Saarbrücken doch mit 2:0 durch.

Kurzes Aufatmen beim FSV Jägersburg . Mit einem glücklichen 2:0-Heimsieg sicherte sich das Team in einem Nachholspiel der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Samstag gegen den SV Saar 05 Saarbrücken drei wichtige Zähler im Abstiegskampf gegen einen unmittelbaren Mitkontrahenten. "Wenn man mir zur Halbzeit gesagt hätte, wir behalten den einen Punkt, wäre ich sofort damit einverstanden gewesen", erklärte Jägersburgs Trainer Marco Emich nach den 90 Minuten im Alois-Omlor-Sportpark. "Saar 05 war uns in der ersten Halbzeit in allen Belangen überlegen." Läuferisch, spielerisch und auch von der Zahl der Torchancen hatte der Regionalliga-Absteiger ganz klare Vorteile. Der FSV hatte unterdessen nicht nur enorme Probleme in der Defensive, sondern auch in der Offensive gelang nicht viel. Die Saarbrücker machten hingegen von Beginn an Druck und hatten schon in den ersten Minuten mehrere Chancen. Unter anderem traf Sascha Simon nur die Latte des Jägersburger Tores (7.). Armend Haliti köpfte aus wenigen Metern den Ball drüber (23.). Drei Minuten später war Jägersburgs Torhüter Philipp Luck bei einem 25-Meter-Schuss von Lukas Feka auf der Hut. Luck stand auch in der 31. Minute im Blickpunkt der 200 Zuschauer, als er einen Schuss von Athanasios Noutsos über die Torlatte lenkte. Es blieb bis zum Pausentee beim für Jägersburg schmeichelhaften 0:0. Saar 05 hatte auch danach die ersten guten Chancen. So parierte Luck einen Schuss von Feka (54.) und bei einem Freistoß von Kristoffer Krauß hatte die FSV-Hintermannschaft Glück, dass kein Saar-05er mehr an den Ball herankam. Vollkommen überraschend dann die FSV-Führung nach gut einer Stunde. Einen von Steven Simon vom Mittelfeld hoch in den Saarbrücker Strafraum geschossenen Freistoß köpfte Max Wettmann zum 1:0 ein. Der Spielverlauf war komplett auf den Kopf gestellt. Eine Minute später jubelte der FSV-Anhang schon wieder. Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Murat Adigüzel schloss einen Konter im Alleingang zum 2:0 ab. Saar 05 war geschockt und die Partie war für den FSV Jägersburg entschieden. Fünf Minuten vor dem Abpfiff hatte Daniel Ruschmann sogar die Großchance zum 3:0 für Jägersburg . "Ob dieser Sieg nun verdient war oder nicht, ist mir in unserer Situation vollkommen egal. Wir haben die drei wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt behalten", betonte Marco Emich. So sah es auch der Torschütze zum 2:0 für den FSV Jägersburg . "Wir hatten große Probleme mit dem SV Saar 05, der klar besser war und auch viele Torchancen hatte. Aber am Ende zählt nur der Sieg, weil wir aus unseren beiden Torchancen auch die beide entscheidenden Treffer gemacht haben", resümiert Murat Adigüzel.