TTSV Fraulautern gelingt in Bundesliga ein Befreiungsschlag

TTSV Fraulautern gelingt in Bundesliga ein Befreiungsschlag

Saarlouis. Ein Ausrufezeichen hat Tischtennis-Bundesligist TTSV Fraulautern am Samstag bei der DJK TuS Essen-Holsterhausen gesetzt und mit 6:1 gewonnen. Nur ein einziges Spiel musste Fraulautern abgeben: Die an Nummer vier gesetzte Laura Matzke verlor gegen Essens an Nummer drei gesetzte Marta Golota mit 7:11, 2:11, 7:11

Saarlouis. Ein Ausrufezeichen hat Tischtennis-Bundesligist TTSV Fraulautern am Samstag bei der DJK TuS Essen-Holsterhausen gesetzt und mit 6:1 gewonnen. Nur ein einziges Spiel musste Fraulautern abgeben: Die an Nummer vier gesetzte Laura Matzke verlor gegen Essens an Nummer drei gesetzte Marta Golota mit 7:11, 2:11, 7:11. Alle anderen Partien entschieden die Frauen des TTSV für sich, und so war bereits nach dem siebten Spiel, einem Sieg von Li Fen, Schluss. Mit 11:7, 11:7, 10:12, 13:11 gewann sie gegen Elke Schall.Überzeugend spielte auch Petrissa Solja, die eine verloren geglaubte Partie gegen Kelly Sibley drehte und mit 6:11, 5:11, 11:9, 11:6, 13:11 die Oberhand behielt. Und auch Maria Fazekas präsentierte sich in bestechender Form. "Es war wie ein Befreiungsschlag für uns. Wir haben gezeigt, dass wir ins Mittelfeld gehören und in der Abstiegszone nichts zu suchen haben", sagte der Vereinsvorsitzende Heinz Falk erleichtert. Nach diesem Sieg hält der TTSV mit 4:6 Punkten den fünften Tabellenplatz. Essen-Holsterhausen ist durch diese Niederlage vom siebten auf den neunten und letzten Platz abgefallen. müs

Mehr von Saarbrücker Zeitung