Kim Ames gewinnt Mountainbike-Saar-Pfalz-Cup bei Haldenrennen in Riegelsberg

Riegelsberger Haldenrennen : Unverhofft ist im Lampennest eine Weltcup-Fahrerin am Start

xxx xxx

Frederik Veith und Kim Ames haben den Mountainbike-Saar-Pfalz-Cup in Riegelsberg gewonnen. Veith absolvierte die 20 Kilometer lange und anspruchsvolle Strecke in 1:29:08 Stunden. Er setzte sich mit 25 Sekunden Vorsprung vor Vereinskollege Philip Meiser durch. Beide Starten für das Team Herzlichst Zypern. Für die Mannschaft fährt auch Kim Ames, mit deren Teilnahme die Veranstalter nicht gerechnet hatten. „Sie fährt Weltcup-Rennen. Ihr Zeitplan ist so eng, dass für sie kaum Zeit bleibt, bei Rennen im Saarland mitzumachen. Umso mehr freut es uns, dass sie dabei war“, sagt Jutta Meyer vom ausrichtenden RSF Phönix Riegelsberg. Ames verwies die Konkurrenz mit knapp sieben Minuten Vorsprung auf die Plätze.

Hindernisse, die für einen normalen Radfahrer kaum zu bezwingen sind, hielten die Mountainbiker nicht davon ab, beim sogenannten Haldenrennen im Riegelsberger Lampennest an den Start zu gehen. Im Gegenteil. „Wir hatten 60 Nachmeldungen und insgesamt 213 Teilnehmer. Das ist Rekord. Die Teilnehmerzahl steigt von Jahr zu Jahr“, berichtet Meyer. Die jüngsten Teilnehmer waren drei Jahre alt und gingen in der U5-Klasse an den Start. Die ältesten waren über 60 Jahre und starteten bei den Senioren IV.

Tagelang waren Helfer der knapp 300 Mitglieder starken RSF Phönix Riegelsberg im Wald unterwegs und steckten die Strecke mit Absperrbändern ab. Während die Profis jedes Hindernis mit Vollgas nahmen, wurden für die Amateure Ausweichstrecken um die Hindernisse herum eingerichtet. So konnten auch die Amateurfahrer die Runden um Riegelsberg absolvieren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung