Fußball-Saarlandliga: 8:2! Primstal feiert Schützenfest gegen Reimsbach

Fußball-Saarlandliga : Vollgas-Fußball in der Allerswald-Sauna

Fußball-Saarlandligist VfL Primstal spielt Reimsbach beim 8:2 an die Wand. VfL-Torhüter hätte auch ins Freibad gehen können.

Vollgasfußball bei mehr als 30 Grad in der Allerswald-Sauna. Wie ein Aufguss  das Wasser ließ Fußball-Saarlandligist VfL Primstal dabei am Samstag die Abwehrreihe des 1. FC Reimsbach regelrecht verdampfen und schoss einen 8:2 (3:0)-Kantersieg heraus. „Mir hat das Spiel meiner Mannschaft grundsätzlich gefallen. Wir hatten viel Spiellaune und einen guten Zugriff auf die Gegenspieler“, freute sich Trainer Andreas Caryot.

Von den schattigen Plätzen verfolgten die 260 Zuschauer den Top-Auftritt des VfL und sahen von Beginn der Partie an Torchancen in Hülle und Fülle. In der Hitze brach die Reimsbacher Defensivabteilung völlig zusammen. Ein Kopfball von Marc Pesch rettete Gian-Luca Buhtz noch auf der Torlinie (16. Minute), ehe Verteidiger Felix Schröder 120 Sekunden später aus der Drehung den Führungstreffer erzielte.

Geschickt ließ Primstal den Ball laufen – besonders über die Außenposition. Die Gäste aus Reimsbach hechelten oft nur noch hinterher. Carl Fernando da Silva kam über die rechte Seite und legte für Julian Scheid auf, der den Ball zum 2:0 (24.) einschob. Über den Torschützen und Jonas Caryot landete die Kugel wenig später bei Pascal Limke, dessen Schrägschuss zum 3:0 (30.) im langen Eck einschlug.

Bei der drückenden Überlegenheit hätte der beschäftigungslose Primstaler Schlussmann Simon Holz zwischendrin zur Erfrischung mal bedenkenlos einen Ausflug ins benachbarte Naturfreibad unternehmen können. „Wir dürfen uns jetzt nicht zurücklehnen, der Gegner darf keine Morgenluft wittern“, mahnte Übungsleiter Caryot vor der zweiten Hälfte.

Und die legten nach. Im Mittelfeld dirigierte Karsten Rauber und forderte die Bälle. Trainersohn Jonas Caryot freute sich in der 52. Minute über den Freiraum und trieb den Ball ungestört über 60 Meter nach vorne, bediente da Silva, der zum 4:0 einschoss. Erstmals stand der Neuzugang in der Startformation. „Fernando hat eine starke Leistung gezeigt“, lobte Trainer Caryot.

Sein Team kickte weiter wie im Rausch und nutzte die Torgelegenheiten. Da Silva verwandelte nach einer Stunde einen Foulelfmeter zum 5:0. Nachdem Dariusz Kudyba für Reimsbach verkürzen konnte, legte Jonas Caryot postwendend das 6:1 (62. Minute) nach. Da Silva mit seinen dritten Treffer und Marvin Nickels sowie auf der Gegenseite Bartek Kreft (zum zwischenzeitlichen 2:6), stellten den deutlichen 8:2-Endstand für den VfL her. „Wir sind ein sehr hohes Tempo gegangen. Diese Leistung wollen wir nun halten, dafür müssen wir Woche für Woche hart arbeiten“, blickte Caryot voraus.

Durch den ersten Heimsieg in der laufenden Spielrunde bleibt der VfL mit elf Punkten Tabellenachter. Am nächsten Samstag, 15.30 Uhr, steht die Auswärtsaufgabe bei den SF Köllerbach an, die mit sieben Zählern Rang zehn einnehmen.