Fußball-Saarlandliga: VfL Primstal verliert 1:2 in Eppelborn

Fußball : Caryot wettert nach Abseitstor gegen Linienrichter

Fußball-Saarlandligist VfL Primstal unterliegt in Eppelborn unglücklich mit 1:2. „Der hat ein Schwätzchen gehalten.“

So erbost wie bei der 1:2-Auswärtsniederlage des Fußball-Saarlandligisten VfL Primstal in Eppelborn hat man Andreas Caryot selten gesehen: Der VfL-Trainer reklamierte in der 54. Minute im Anschluss an einen langen Ball eine Abseitsstellung von zwei Spielern des FV Eppelborn. Doch die Fahne des Schiedsrichter-Assistenten blieb unten. „Der hat den Ball völlig aus den Augen verloren, weil er mit Kollegen am Spielfeldrand ein Schwätzchen gehalten hat. Und das war nicht das einzige Mal“, regte sich Caryot auf. Auch Eppelborns Trainer Jörg Berger räumte nach dem Spiel ein: „Das war eigentlich abseitsverdächtig.“ Maurice Schwenk war es egal, er nutzte die Gelegenheit zum 2:0 für die Gastgeber.

 Ebenso unaufmerksam wie der Mann an der Seitenlinie agierten aber auch die Primstaler Kicker in der achten Minute. Zunächst wurde ein Eckball geklärt, doch der Ball flog zurück in den Strafraum – und Nicolas Jobst erzielte das 1:0 für Eppelborn. „Da hat unser Stellungsspiel überhaupt nicht gestimmt“, monierte Caryot. Überhaupt habe sein Team in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel bekommen. Kurz vor der Pause musste zudem noch Flügelspieler Pascal Limke wegen Schmerzen im Oberschenkel ausgewechselt werden.

Erst nach dem 0:2 wurde Primstal stärker. Tim Roob verkürzte mit seinem zwölften Saisontor auf 1:2 (57.), ab diesem Zeitpunkt spielte dann nur noch der VfL. „Wir hatten Torchancen und ein paar gute Spielzüge, die wir aber nicht präzise zu Ende gespielt haben“, berichtete Caryot. Die Bälle, die auf das gegnerische Tor kamen, schnappte sich FVE-Schlussmann Dennis Lissmann. Mit 20 Punkten steckt der VfL auf dem 14. Tabellenplatz fest. Am Sonntag, 15 Uhr, folgt der Heimauftritt gegen Spitzenreiter SV Elversberg II.

Mehr von Saarbrücker Zeitung