Saarschleifeland-Lauf: Tobias Blum neuer Saarlandmeister im Marathon

Saarschleifeland-Lauf : Tief Egbert sorgt für Teilnehmerrekord

Beim 5. Saarschleifeland-Lauf kamen 771 Läufer ins Ziel – so viele wie noch nie. Neuer Saarlandmeister im Marathon ist Tobias Blum, der sich erst ganz kurzfristig zum Start entschloss – und an einem Wochenende gleich zwei Siege feierte.

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte der Merziger Sport- und Freizeitverein am Sonntag. Zum einen feierte der Saarschleifeland-Lauf ein erstes kleines Jubiläum. Zudem gab es bei der fünften Auflage mit insgesamt 771 Läufern einen neuen Teilnehmerrekord.

Zum dritten Mal in Folge richteten die Merziger zudem die Saarlandmeisterschaften im Marathon aus. Die Titel sicherten sich Olympia-Hoffnung Tobias Blum vom LC Rehlingen und Tanja Hooß (LTF Marpingen). Allerdings war die Resonanz auf die Meisterschaft eher mäßig. Nur drei Frauen hatten gemeldet, sodass das Podest schon vor dem Start feststand. In Abwesenheit der verletzten Sandra Fuchs kam Hooß, die zuletzt zweimal hintereinander Zweite geworden war, zu ihrem ersten Titel in Merzig. Dahinter folgte Viola Stras (LTF Theeltal). Dritte der Meisterschafts-Wertung wurde W 60-Läuferin Marlene Rothenbusch von der LLG Wustweiler. Stras und Rothenbusch kamen im Gesamt-Klassement der Frauen auf die Plätze sechs und sieben.

Der Gesamtsieg bei den Frauen ging allerdings nach Frankreich. Gleich ihren ersten Marathon konnte Aicha Bothen aus Merten-Falck gewinnen. „Natürlich bin ich glücklich, was zu gucken gab es ja auch“, freute sich die Französin auch über die schöne Strecke. Insgesamt elf Frauen und 74 Männer nahmen die klassische Distanz von 42,2 Kilometer vom Start an der Merziger Stadthalle in Angriff: Stets entlang der Saar ging’s Richtung Mettlach, weiter bis Dreisbach und von dort wieder zurück zu Start und Ziel.

Auch bei den Männern war der Vorjahressieger, Philippe Weingarth (LLG Wustweiler), nicht am Start. Kurzfristig nachgemeldet hatte dagegen Tobias Blum, nachdem er tags zuvor noch den Halbmarathon in Limbach in 1:09 Stunden gewinnen konnte. „In meinem Plan steht heute ohnehin ein langer Dauerlauf“, sagte er schmunzelnd. „Dann kann ich auch hier laufen.“ Ein Trainingslauf mit einem für ihn eher langsamen Schnitt von vier Minuten pro Kilometer sollte es werden. Neben Blum sowie dem Meister von 2017, Martin Schedler (LG Saar 70), gehörte zunächst noch Benjamin Irsch (LSG Schmelz-Hüttersdorf) zum Trio an der Spitze. Doch für ihn war das Tempo zu hoch, von Krämpfen geplagt, stieg Irsch in Mettlach aus. Blum dagegen konnte auf dem Rückweg das Tempo noch anziehen, sich um fast vier Minuten von Schedler absetzen. Der sagte im Ziel: „Ich bin trotzdem zufrieden, gegen Tobi habe ich keine Chance.“

Der Meisterschafts-Dritte von 2017 und Zweite von 2018, Jörg Hooß (LTF Marpingen) musste sich diesmal mit Platz vier begnügen. Allerdings nutzte der Sieger der Altersklasse M55 den Marathon ebenso wie Viola Stras als Vorbereitung auf den 100-Kilometer-Lauf in Kandel.

Für den Teilnehmerrekord beim 5. Saarschleifeland-Lauf sorgten zahlreiche Breiten-Sportler. Ein Temperatursturz um mehr als zehn Grad durch Tief „Egbert“ brachte am Sonntag optimale Laufbedingungen, viele Läufer meldeten sich noch kurzentschlossen an. Allein der Hauptlauf ließ die Meldezahlen um 100 auf insgesamt 485 Finisher steigen. Während des Laufes konnten sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie 15 oder 21,1 Kilometer laufen. Und wie in den Vorjahren liefen die Meisten (366) den Halbmarathon, während weitere 119 die kürzere Distanz bewältigten.

Führungstrio: Benjamin Irsch, Martin Schedler und Tobias Blum (von inks). Später zog Blum davon. Foto: Axel Künkeler
Es geht nicht nur um die Zeit: Spaß zu haben, gehört beim Laufen auch dazu. Foto: Axel Künkeler

Der Lauf über fünf Kilometer verzeichnete 109 Teilnehmer. In allen vier Hauptläufen lagen die Zahlen über den Vorjahreswerten. Zudem waren fast 100 Kinder und Jugendliche mit Begeisterung beim Schülerlauf über 1500 Meter und beim Bambini-Lauf dabei. Gerade für die Kleinsten hatten sich die Veranstalter etwas einfallen lassen. Alle Kinder trugen die Nummer eins. „Denn alle Kinder sind Sieger“, sagte Silvia Schamper, die Vorsitzende des Merziger Sport- und Freizeitvereins.

Mehr von Saarbrücker Zeitung