Fußball-Landesliga: SSV Pachten hofft auf Relegationsspiel um Aufstieg

Fußball-Landesliga : Darf Pachten vom Aufstieg träumen?

Fußball-Landesliga: SSV kann mit einem Sieg das Relegationsspiel klarmachen. Im Abstiegskampf hilft nur ein Rechenschieber.

Die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga West hat die SSV Pachten verpasst. Der Traum vom Aufstieg in die Verbandsliga lebt aber weiter: Denn mit einem Heimsieg beim Saisonfinale gegen den SV Fraulautern an diesem Sonntag, 15 Uhr, kann das Team von Trainer Tobias Welz die Teilnahme am Aufstiegsspiel gegen den Vizemeister der Landesliga Süd perfekt machen.

Pachten ist punktgleich mit dem Tabellendritten SV Weiskirchen Konfeld, der zeitgleich den SV Friedrichweiler empfängt. Sollten beide Teams auch nach dem letzten Spieltag punktgleich sein, wäre die SSV wegen des gewonnenen direkten Vergleichs gegenüber Weiskirchen Konfeld (3:1 und 1:1) vorne.

„Ich erwarte aber einen heißen Tanz gegen Fraulautern“, sagt Welz. Das scheint auch durchaus möglich, denn Fraulautern kämpft als Viertletzter noch gegen den Abstieg. Stand jetzt würde es in der Landesliga West drei Absteiger geben, diese Zahl kann sich aber noch auf vier erhöhen oder auf zwei verringern. Dies hängt von drei Faktoren ab: dem Ausgang des Abstiegskampfs in der Verbandsliga Süd/West, dem Ausgang des Aufstiegsspiels zur Verbandsliga und dem Ausgang der Aufstiegsrunde der Bezirksliga-Vizemeister.

Fraulautern kann mit einem Sieg in Pachten noch auf Rang 12 klettern – den ersten sicheren Nicht­abstiegsplatz. Aber nur wenn der SV Düren-Bedersdorf (zwei Punkte mehr) nicht zeitgleich sein Heimspiel gegen den SV Bardenbach gewinnt. Der direkte Vergleich gegen Düren-Bedersdorf endete hier übrigens ausgeglichen (4:2 und 1:3). Wären beide Clubs am Saison-Ende punktgleich, würde es ein Entscheidungsspiel geben.

Die Rechnerei geht sogar noch weiter: Sollte Fraulautern nicht gewinnen, kann die Mannschaft auch noch vom Drittletzten, der FSG Schmelz-Limbach (zwei Punkte weniger), überholt werden. Ein Schmelzer Sieg beim bereits abgestiegenen Schlusslicht SG Saarlouis-Beaumarais vorausgesetzt. Bei Punktgleichheit hätte Schmelz-Limbach die Nase gegenüber Fraulautern wegen des gewonnenen direkten Vergleichs (3:1 und 3:4) vorne.

Auch der Tabellenvorletzte SF Hüttersdorf ist noch nicht abgestiegen: Die Sportfreunde (26 Zähler) könnten mit einem Sieg bei der SG Wadrill-Sitzerath noch den Lokalrivalen FSG Schmelz-Limbach überholen, wenn der nicht in Beaumarais siegt. Dann müsste Hüttersdorf allerdings zusätzlich hoffen, dass es nur maximal zwei Absteiger gibt. Der direkte Vergleich zwischen Hüttersdorf und Schmelz-Limbach endete Remis (2:2 und 1:1).

Das Aufstiegsspiel der Landesliga-Vizemeister im Süd/West-Bereich ist übrigens für Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt), terminiert. Das könnte sich aber noch verschieben, wenn es in der Landesliga Süd ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft gibt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung