Die Fußball-Verbandsliga startet heute in die Saison.

Fußball-Verbandsliga : „Mit einem positiven Erlebnis starten“

Die Fußball-Verbandsliga startet heute in die Saison. Mit dabei: der Absteiger SV Rohrbach und der Aufsteiger SV Schwarzenbach. Beide Mannschaften starten mit unterschiedlichen Zielen.

Das Abenteuer Saarlandliga ist für die Fußballer des SV Rohrbach beendet. Heute Abend beginnt um 19 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SV Merchweiler die neue Saison in der Verbandsliga Nordost. „Die Vorbereitung war insgesamt in Ordnung. Zuletzt waren wir natürlich enttäuscht, dass wir im Stadtmeisterschafts-Finale gar nicht an die Leistung herankamen, die wir uns vorgestellt hatten. Gegen Jägersburg haben wir aber dafür ein Unentschieden erreicht“, erklärt der Rohrbacher Trainer Fabian Schiffer. Zum Auftakt fehlen Urlauber Alexander Schwarz und Sven Müller (Oberschenkel-Zerrung). Der Einsatz des zuletzt angeschlagenen Maximilian Becker ist noch fraglich. „Unsere Mannschaft wird hochmotiviert sein und will unbedingt mit einem positiven Erlebnis in die Saison hineinstarten“, verspricht Schiffer.

Die Partie wird aufgrund des Dorffestes vorverlegt. Rohrbachs Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva erwartet eine schwere Aufgabe. So hätte sich der SV Merchweiler im Verlauf der Sommerpause gut verstärkt und verfüge auch ansonsten über einen starken Kader. „Außerdem reist der Gegner mit dem neuen und erfahrenen Trainer Oliver Braue an, was es für uns nicht einfacher macht. Ich hoffe, dass die jüngste 0:2-Niederlage gegen Viktoria St. Ingbert für uns der Wachmacher zum richtigen Zeitpunkt war“, meint Ortoleva.

Am Samstag folgt dann um 16 Uhr für den SV Bliesmengen-Bolchen das Heimspiel gegen die SG Lebach-Landsweiler. Die Gäste sind amtierender Vize-Meister und verpassten bei der 2:3-Niederlage im Relegationsspiel gegen den FC Reimsbach nur knapp den Aufstieg. Die SG hatte dabei bis zur 80. Minute mit 2:0 geführt. Bei Mengen fehlen die verletzten Kevin Müller (OP) sowie Philipp Leidinger (Fußprellung). Ansonsten steht der komplette Kader zur Verfügung. „Wir treffen gleich auf einen Mitfavoriten auf den Titel, die beiden anderen Meisterschaftskandidaten sind für mich Marpingen und Ballweiler. Dennoch wollen wir gerade vor den eigenen Anhängern unbedingt gegen diese starke Mannschaft gewinnen. Unser Saisonziel lautet, so weit wie möglich vorne mitzuspielen“, sagt Stefan Ruppert vom Spielausschuss.

Die anderen Kreis-Mannschaften greifen erst am Sonntag ins Geschehen ein. Der Aufsteiger SV Schwarzenbach empfängt dann um 15 Uhr den VfB Theley. Allerdings muss die Partie auf den Kunstrasenplatz nach Bierbach verlegt werden, da der neue Rasen in Schwarzenbach noch nicht bespielbar ist. Vielleicht ist das für den SVS ein gutes Omen, hatte man sich doch genau dort am 26. Mai dieses Jahres durch einen 4:1-Sieg beim FC Bierbach die Meisterschaft in der Landesliga Ost gesichert. „Die Vorfreude auf das erste Verbandsliga-Spiel der Vereinsgeschichte ist natürlich groß. Die ersten drei Heimspiele finden in Bierbach statt. Einen Nachteil sehe ich nicht dabei. Wir sind es ja bereits seit gut einem dreiviertel Jahr gewohnt, uns permanent auf fremden Plätzen zu bewegen“, erklärt Schwarzenbachs Spielertrainer Jan Berger. Mit dem VfB Theley komme zum Auftakt ein über Jahre erfahrener Verbandsligist, der äußerst kampfstark sei. Das Schwarzenbacher Saisonziel ist der möglichst frühzeitige Klassenverbleib. „Die Vorbereitung verlief mit Höhen und Tiefen“, meint Berger. Länger ausfallen wird Mustafa Khan (Kreuzband- und Innenbandriss). Daniel Russhardt laboriert noch an einem Knorpelschaden. Außerdem stehen am Sonntag die Urlauber Marin Dujmovic, Anto Radeljic und Mario Kvesic nicht zur Verfügung.

Zeitgleich gastiert der FC Palatia Limbach beim SV Hellas Bildstock. „Wir haben in der Vorbereitung sehr intensiv trainiert. Jeder hat voll mitgezogen, es gab auch zum Glück keine größeren Verletzungen“, berichtet Palatia-Trainer Patrick Gessner. Fraglich sei noch der Einsatz von Stammtorhüter Matthias Kuhn. Der 32-Jährige hat sich einen grippalen Infekt zugezogen. „Wir sind aber auch auf dieser Position gut besetzt und haben im Fall der Fälle vollstes Vertrauen an die Torhüter hintendran. Die Bildstocker wollen in dieser Saison vorne mitspielen. Wenn diese starke Mannschaft ins Rollen kommt, wird es sehr schwer für uns“, vermutet Gessner.

Ebenfalls um 15 Uhr beginnt die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim bei der SG Saubach (Kunstrasenplatz Gresaubach). Im letzten Testspiel unterlag Ballweiler dem Oberligisten FC Hertha Wiesbach mit 0:3. „Die Wiesbacher waren feldüberlegen, wir haben aber gut dagegen gehalten. In einem guten Test waren die Wiesbacher cleverer“, sagt Trainer Peter Rubeck. Eine halbe Stunde später ist bei der Partie zwischen dem SV Habach und dem FSV Jägersburg II von einem offenen Spiel auszugehen. Es ist das Duell des letztjährigen Achten gegen den Neunten.

www.fussball.de