Fußball-Oberliga: VfB Dillingen rettet einen Punkt beim FC Homburg II

Fußball-Oberliga : „Joker“ Gök rettet Dillingen einen Zähler

Fußball-Saarlandliga: VfB kommt beim FC Homburg II zwei Minuten vor Schluss zum 2:2-Ausgleich. Schwalbach verliert in Jägersburg 0:3.

Fast hätte Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen am Mittwoch im zweiten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen müssen. Im Auswärtsspiel beim FC Homburg II fing sich der Oberliga-Absteiger vor 180 Zuschauern in der 84. Minute den Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 1:2 ein.

Doch vier Minuten danach schlug der VfB zurück. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß „chipte“ Neuzugang Marc Kraml den Ball aus der Zentrale genau in den Lauf des ebenfalls neu nach Dillingen gekommenen Osman Gök. Der Angreifer, der vergangene Saison noch für Verbandsligist FV Siersburg auf Torejagd ging, behielt vor dem gegnerischen Gehäuse die Nerven und schoss zum 2:2-Endstand ein. Gök war erst kurz zuvor für den verletzten Hassan Srour (Verdacht auf Kapselriss im Zeh) in die Partie gekommen. „Hinten raus können wir froh sein, dass wir noch das Unentschieden mitgenommen haben“, atmete Marius Neumeier, der den VfB gemeinsam mit Francesco Schifino trainiert, erleichtert auf.

Dabei war seine Mannschaft nach einer halben Stunde sogar in Führung gegangen. Kapitän Matthias Krauß drang mit viel Tempo in den Homburger Strafraum ein, wo er von Leon Böhnlein gefoult wurde. Krauß selbst trat zum Elfmeter an und traf zur 1:0-Pausenführung der Gäste.

Was sein Team nach dem Seitenwechsel zeigte, missfiel Neumeier jedoch: „Da haben wir zu wenig fürs Spiel gemacht. Homburg war dann besser“, monierte der 29-Jährige. Die Folge: Mit einem abgefälschten Schuss gelang Fabio Castiglione in der 72. Minute der 1:1-Ausgleich für die Gastgeber. Zwölf Minuten später erzielte Valdrin Dakaj nach einer Hereingabe von Tobias Trautzburg sogar die 2:1-Führung für die Regionalliga-Reserve.

Ganz unumstritten war dieser Treffer aber nicht: Schiedsrichterin Alessia Jochum gab das Tor erst, nachdem sie sich länger mit ihren Linienrichterinnen darüber beraten hatte, dass keine Abseitsstellung vorlag. Dillingen spielt nun am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den noch punktlosen Aufsteiger SV Hasborn.

Ein Heimspiel hat am Sonntag auch der FV Schwalbach. Die Grün-Weißen empfangen um 15.30 Uhr den SC Brebach. In seinem ersten Saisonheimspiel sorgte der FV mit einem 5:2-Erfolg gegen den SV Auersmacher und der Übernahme der Tabellenspitze für Furore (wir berichteten). Platz eins ist Schwalbach seit Mittwoch aber wieder los. Denn da verlor der FV bei Oberliga-Absteiger FSV Jägersburg mit 0:3 (0:2). „Meine Mannschaft hat alles gegeben, aber Jägersburg war definitiv besser als wir. Deshalb hat der FSV verdient gewonnen“, gab Schwalbachs Trainer Dimitri Abazadze zu.

Die Hausherren gingen in der 34. Minute durch einen Drehschuss von Tom Koblenz in den Winkel in Führung. Nur sechs Minuten danach legte das Team des neuen Trainers Tim Harenberg das 2:0 nach. Alexander Schmieden drückte im zweiten Versuch eine Hereingabe von der Außenbahn über die Linie. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Koblenz mit einem direkt verwandelten Freistoß für das 3:0.