1. Sport
  2. Saar-Sport

Bayerns Stürmer treffen wieder das Tor

Bayerns Stürmer treffen wieder das Tor

Hannover. Zwei Tage nach der Inthronisierung von Uli Hoeneß hat Bayern München seinem frischgekürten Präsidenten einen gelungenen Einstand bereitet. Der FCB gewann gestern Abend bei Hannover 96 mit 3:0 (1:0) und stoppte nach zuletzt drei Remis seine Durststrecke in der Fußball-Bundesliga. "Wir haben eine sehr gute Woche

Hannover. Zwei Tage nach der Inthronisierung von Uli Hoeneß hat Bayern München seinem frischgekürten Präsidenten einen gelungenen Einstand bereitet. Der FCB gewann gestern Abend bei Hannover 96 mit 3:0 (1:0) und stoppte nach zuletzt drei Remis seine Durststrecke in der Fußball-Bundesliga. "Wir haben eine sehr gute Woche. Wir sind zurück in der Champions League und auch ein bisschen in der Tabelle", sagte der zufriedene Trainer Louis van Gaal nach dem Sprung auf Rang vier. Thomas Müller (19. Minute), der Kroate Ivica Olic (47.) und Nationalstürmer Mario Gomez (90.) sorgten für den Erfolg. "Wir haben jetzt wieder die Stürmer, die Tore schießen", lobte van Gaal. Die Hausherren enttäuschten nicht, scheiterten aber immer am starken Gäste-Keeper Jörg Butt. 45 Stunden nach seiner Wahl zum Nachfolger von Franz Beckenbauer konnte Hoeneß genüsslich mitansehen, wie seine Bayern die Patzer der anderen Leverkusen-Verfolger nutzten und bis auf drei Punkte zum Zweiten Werder Bremen aufschlossen. Brillieren konnten die Münchner aber nur in einzelnen Aktionen. Fehlpässe und Abstimmungsprobleme, etwa der Innenverteidiger Martin Demichelis und Daniel van Buyten, prägten ihre Aktionen. Dies erkannten auch die Hausherren. Doch bei den Chancen von Djakpa, der gleich dreimal (14./40./43.) in Butt seinen Meister fand, sprang kein Treffer heraus. Beim ersten Heimspiel nach dem Tod von 96-Torhüter Robert Enkes Tod war "ein Stück weit mehr Normalität" eingekehrt, wie Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke konstatierte. "Ich glaube, wir haben wieder eine relativ normale Fußball-Atmosphäre." dpa