1. Sport
  2. Saar-Sport

Ivo, der schnelle Schuhputzer

Ivo, der schnelle Schuhputzer

Kaiserslautern. Gerade hat der 1. FC Kaiserslautern die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga von Arminia Bielefeld übernommen. Dank einer Laune des Spielplans kommt es heute Abend (20.15 Uhr) auf dem Lauterer Betzenberg zum Gipfeltreffen. FCK-Trainer Marco Kurz erwartet eine "Sauarbeit" im Spiel zweier Teams, die von vielen als Aufstiegsfavoriten genannt werden

Kaiserslautern. Gerade hat der 1. FC Kaiserslautern die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga von Arminia Bielefeld übernommen. Dank einer Laune des Spielplans kommt es heute Abend (20.15 Uhr) auf dem Lauterer Betzenberg zum Gipfeltreffen. FCK-Trainer Marco Kurz erwartet eine "Sauarbeit" im Spiel zweier Teams, die von vielen als Aufstiegsfavoriten genannt werden.

Kurz hört die Frage nach dem Aufstieg (noch) nicht so gerne. "Der Zeitpunkt wäre nicht richtig, um über Aufstieg zu sprechen", winkt der 40-Jährige ab und vertagt die Frage lieber auf den "31. oder 32. Spieltag" - eine Haltung, die auch die Spieler verinnerlicht haben. "Es ist jetzt nicht unser Saisonziel, aufzusteigen. Ich denke, dass wir gerade dadurch stark geworden sind, dass wir von Spiel zu Spiel denken", sagt Ivo Ilicevic. Trotzdem weiß er den Platz an der Sonne zu schätzen. "Wir stehen jetzt ganz oben und wollen da auch bleiben."

Bleibt der FCK an der Spitze, bleibt auch Ilicevic. Denn nur bei einem Aufstieg in die Bundesliga besitzt der FCK eine Kaufoption auf den aus Bochum ausgeliehenen Außenbahn-Spezialisten. Den 23-Jährigen würde es freuen. "Ich fühle mich hier sehr wohl", versichert er glaubwürdig. Dazu trägt auch seine Freundin Olivia (22) bei, mit der er zusammen in Kaiserslautern lebt. Dass der Bruder von vier Geschwistern trotzdem den Großteil seiner Freizeit in seiner Heimatstadt Aschaffenburg verbringt, hängt mit der Verbundenheit zu seiner Familie zusammen. "Wenn wir frei haben, fahre ich fast immer nach Hause. Meine Eltern sind fast immer hier, wenn ich spiele."

Weihnachten verbringt er selbstverständlich "mit meinen Eltern , meiner Freundin und der ganzen Familie in Aschaffenburg". So hat sich der in Deutschland geborene Ilicevic mit 18 Jahren auch für die kroatische Staatsbürgerschaft seiner Eltern entschieden. "Es war für mich eine Herzensangelegenheit, dass ich gesagt habe, ich möchte für Kroatien spielen." Zwei Mal stand der Blondschopf bislang im Aufgebot der kroatischen A-Nationalmannschaft, wartet aber noch auf seinen ersten Einsatz.

Abseits des Rasens beschreibt Ilicevic sein Leben unspektakulär - mit einer Ausnahme. "Ich bin ein Autofreak", gesteht der Ex-Fürther in Anspielung auf seinen über 500 PS-starken Ingolstädter Sportwagen, mit dem er sich "einen Traum erfüllt" hat. Obgleich in vier Sekunden von null auf 100, lässt es Ilicevic eher ruhig angehen. "Ich habe, glaube ich, nur einen Punkt in Flensburg. Das war wegen Telefonieren."

Auf dem Platz schon mal ein Bruder Leichtfuß, gibt sich Ivo Ilicevic, der den FC Barcelona als Traumverein nennt, bodenständig ("Es gehört zu den Pflichten eines Profis, seine Schuhe selbst zu putzen"). Sein Tipp für heute: "Ich denke, dass wir gewinnen werden" und fügt an: "2:0, würde ich sagen."

Auf Einen Blick

Ivo Ilicevic, in Aschaffenburg geborener Kroate, steht seit 2006 beim VFL Bochum (25 Spiele/zwei Tore) unter Vertrag bis 2010 plus Option auf ein weiteres Jahr. Vorher spielte er bei Viktoria Aschaffenburg und Darmstadt 98. Von Januar 2008 bis Juni 2009 war der 1,74 Meter große Ilicevic zu Greuther Fürth (38/4) ausgeliehen, bevor er im Sommer auf für ein Jahr vom FCK ausgeliehen wurde. Schafft der FCK den Aufstieg, können die Pfälzer den 23-Jährigen kaufen. rti