1. Sport
  2. Saar-Sport

WM-Qualifikationsspiel sollte manipuliert werden

WM-Qualifikationsspiel sollte manipuliert werden

WM-Qualifikationsspiel sollte manipuliert werden Hamburg. Die internationale Wettmafia wollte nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" auch das Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel am 9. September zwischen Bosnien-Herzegowina und der Türkei manipulieren

WM-Qualifikationsspiel sollte manipuliert werden

Hamburg. Die internationale Wettmafia wollte nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" auch das Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel am 9. September zwischen Bosnien-Herzegowina und der Türkei manipulieren. Es soll versucht worden sein, den bosnischen Trainer Miroslav Blazevic mit 500 000 Euro zu bestechen, berichtete das Magazin. Blazevic habe das Angebot abgelehnt. Die Partie, in der beide Mannschaften um die Teilnahme an der Relegation kämpften, endete 1:1. Bosnien scheiterte in der Relegation an Portugal. dpa

Wolfsburgs Dzeko hat eine Ausstiegsklausel

Wolfsburg. Edin Dzeko (Foto: dpa) kann für eine festgeschriebene Ablöse Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg verlassen. "Er hat eine Ausstiegsklausel", sagte Trainer und Manager Armin Veh gestern: "Am Ende der Saison kann er für eine gewisse Summe gehen." Zur geschätzten Höhe von 40 Millionen Euro sagte Veh: "Gar nicht so schlecht." Dzeko, der im August seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2013 verlänger hat, wurde nach der vergangenen Saison von Topclubs umworben. Der Stürmer liebäugelt mit dem AC Mailand. dpa