| 21:14 Uhr

Auersmacher stürmt in beeindruckender Manier zum Meistertitel

SC Gresaubach - SV Auersmacher 1:9 (0:7). Mit einer wahren Fußballdemonstration brachte der SV Auersmacher am Freitag die Meisterschaft unter Dach und Fach. Bereits zur Pause führte Auersmacher mit 7:0 und hatte zudem noch zwei Pfostentreffer zu verzeichnen

SC Gresaubach - SV Auersmacher 1:9 (0:7). Mit einer wahren Fußballdemonstration brachte der SV Auersmacher am Freitag die Meisterschaft unter Dach und Fach. Bereits zur Pause führte Auersmacher mit 7:0 und hatte zudem noch zwei Pfostentreffer zu verzeichnen. Gresaubach hatte dem druckvollen, technisch hochklassigen Spiel des Meisters nichts entgegenzusetzen, lieferte allerdings auch eine unterirdische Vorstellung ab. Erst als es der SVA in Hälfte zwei etwas langsamer angehen ließ, konnte der SCG das Spiel offener gestalten. In der Schlussphase zog der SVA das Tempo an und auf 9:1 davon. Danach war nur noch Feiern angesagt beim künftigen Oberligisten. Tore: 0:1 Andreas Wellner (3.), 0:2, 0:3 Valentin Solovej (11., 15.), 0:4 Jonas Hector (27.), 0:5 David Cuccu (33.), 0:6 Tim Stegerer (35.), 0:7 Valentin Solovej (37.), 1:7 David Draeger (52.), 1:8 Mathias Munz (77.), 1:9 Tim Stegerer (80.). Zuschauer: 500. Schiedsrichter: Bauer (Orscholz).



FV Eppelborn - SC Brebach 2:2 (1:0). In einer guten Partie versäumte es Eppelborn, im ersten Abschnitt alles klar zu machen. Mehrere gute Torchancen vergab der FVE, lediglich Dominik Kühn traf mit einem Flachschuss ins Schwarze. In Hälfte zwei musste Eppelborn dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen. Brebach fand immer besser ins Spiel und durfte sich am Ende über ein gerechtes Remis freuen. Tore: 1:0 Dominik Kühn (28.), 1:1 Tim Latz (57.), 2:1 Andre Schmitt (69.), 2:2 Roman Hanschitz (74.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Schmitt (Ludweiler).

FC Reimsbach - 1. FC Riegelsberg 3:1 (1:1). In einem Spiel, das von vielen Nickligkeiten geprägt war, gewann Reimsbach glücklich, jedoch nicht unverdient. Nach Vorarbeit von Marco Buchheit brachte Michael Gleissner Reimsbach in Führung (20.), die Dominik Bersin zehn Minuten später aus abseitsverdächtiger Position egalisierte. Sekunden vor Schluss legte Timo Mertinitz per Kopf für Marko Hunecker ab, der zum 2:1 traf. Tore: 1:0 Michael Gleissner (20.), 1:1 Dominik Bersin (30.), 2:1 Marko Hunecker (90.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Schaub (Schnappach).

Röchling Völklingen - FC Wiesbach 2:1 (1:0). Bis zur 70. Minute war Völklingen spielbestimmend und führte verdient mit 2:0. Idir Meridja und Sven Schiller, nach schöner Vorarbeit von Basti Böhm, hatten getroffen. In der Schlussphase spielte Wiesbach endlich offensiver, kam auch zu zwei guten Torchancen, doch es reichte nur noch zum Anschlusstreffer. Tore: 1:0 Idir Meridja (3., HE), 2:0 Sven Schiller (47.), 2:1 Carsten Ackermann (80., HE). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Wallich (Kleinottweiler).

FSV Hemmersdorf - VfB Hüttigweiler 4:0 (1:0). Emrah Avan verwertete in der 15. Minute eine Flanke von Dominik Jobst per Kopf zur Hemmersdorfer 1:0-Pausenführung. Sechs Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Jobst per Kopf auf 2:0 für den FSV, der danach in Überzahl - Johannes Bohlen sah rot (55.) - ein tolles Konterspiel aufzog und noch zwei Treffer nachlegte. Tore: 1:0 Emrah Avan (15.), 2:0, 3:0, 4:0 Dominik Jobst (51., 65., 86.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Gregorius (Bachem).



FV Lebach - 1. FC Saarbrücken II 0:2 (0:0). Eine Stunde lang drückte Lebach dem Spiel seinen Stempel auf, lediglich beim Torabschluss übertraf sich der FVL wieder einmal an Harmlosigkeit. Vier hundertprozentige Chancen vergab das Team von Trainer Bernd Ochs, die größte in der 62. Minute, als Spiridon Sarris einen Elfmeter neben das Tor schoss. Fünf Minuten vor Schluss schlug dann der FCS zu: Der eingewechselte Kerim Abane erzielte das 1:0, ehe in der Schlussminute Torhüter Fabian Seel einen Elfer zum 2:0 nutzte. Tore: 0:1 Kerim Abane (85.), 0:2 Fabian Seel (90., FE). Zuschauer: 130. Schiedsrichter: Hurt (Ballweiler).

FSV Jägersburg - SC Friedrichsthal 3:2 (3:2). Vor 200 Zuschauern lieferten sich beide einen offenen Schlagabtausch, der aufgrund der Chancenverteilung auch hätte 8:8 ausgehen können. Sowohl der FSV Jägersburg als auch der SC Friedrichsthal setzten voll auf Offensive, so dass die Partie bis zur letzten Minute auf der Kippe stand. Tore: 0:1 Christian Hub (3.), 1:1 Marco Meyer (23.), 2:1 Benjamin Cloß (28.), 2:2 Christian Hub (39.), 3:2 Sascha Meyer (42.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Seiler (Hausbach).

FC Limbach - SG Perl-Besch 1:1 (1:0). Bis sechs Minuten vor Schluss führte die Palatia durch ein Tor von Sebastian Piotrowski (45.). Dann nahm nach einer Rechtsflanke der Perler Christoph Carl den Ball klasse mit der Brust an und erzielte den verdienten Ausgleich für die Gäste aus Perl-Besch, die vor allem bei Standards immer wieder ihre Gefährlichkeit aufblitzen ließen. Tore: 1:0 Sebastian Piotrowski (45.), 1:1 Christoph Carl (84.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Weiskircher (Stennweiler).

SG Noswendel-Wadern - SV Bübingen 3:2 (2:1). Obwohl schon seit Wochen als Absteiger feststehend, bot die SG Noswendel erneut eine starke kämpferisch und streckenweise auch spielerisch ansprechende Leistung. Lediglich die Chancenverwertung der SG war zu bemängeln, denn wieder einmal wurden zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten versemmelt, unter anderem ein Foulelfmeter, den Cetin Iskender über das Tor schoss. Tore: 1:0 Daniel Schmidt (28.), 1:1 Jörg Rau (29.), 2:1 Alexander Neu (44.), 2:2 Jörg Rau (49.), 3:2 Andreas Haupenthal (52.). Zuschauer: 130. SR: Derez (Luxembourg).