| 21:57 Uhr

Saarländische Sportschau-Nostalgie

Vier Tore in den ersten zwölf Minuten - das gibt es nicht oft zu bestaunen in der Fußball-Bundesliga. Am Samstag war es mal wieder soweit - beim Spiel des Hamburger SV gegen Borussia Dortmund.Vier Tore in neun Minuten - das gab es aber auch schon. Und zwar mit saarländischer Beteiligung. Am 5. September 1964 spielte Bundesliga-Aufsteiger Borussia Neunkirchen beim 1. FC Köln

Vier Tore in den ersten zwölf Minuten - das gibt es nicht oft zu bestaunen in der Fußball-Bundesliga. Am Samstag war es mal wieder soweit - beim Spiel des Hamburger SV gegen Borussia Dortmund.


Vier Tore in neun Minuten - das gab es aber auch schon. Und zwar mit saarländischer Beteiligung. Am 5. September 1964 spielte Bundesliga-Aufsteiger Borussia Neunkirchen beim 1. FC Köln. Und die 25 000 Zuschauer trauten ihren Augen nicht, denn die Borussia von Trainer Horst Buhtz legte beim amtierenden deutschen Meister los wie die Feuerwehr. 1:0 Paul Pidancet (2. Minute), 2:0 Elmar May (3. Minute). Köln verkürzte durch Christian Müller (8. Minute), aber Erwin Glod legte eine Minute später direkt nach.

Die älteren Leser und die eingefleischten Borussia-Fans werden wissen, dass Neunkirchen am Ende noch mit 3:4 verlor. Die Zuschauer der Sportschau wissen das nun auch, denn den Kollegen der ARD war das Spiel von 1964 in ihrer Sendung am Samstag einen kleinen Einspieler wert.



Und mit den Worten "Die Borussia kann es immer noch" leitete Moderator Gerhard Delling einen aktuellen Zusammenschnitt ein, der die Neunkircher beim fröhlichen Toreschießen in der Fußball-Oberliga Südwest gegen den SV Auersmacher (6:1) zeigte. So kam das Fußball-Saarland endlich mal wieder zu ARD-Sportschau-Ehren. Und wir - wir sind gespannt, wie viele Jahre wir auf den nächsten "richtigen" saarländischen Auftritt warten müssen . . .