Drogenopfer: Zahl der Drogentoten im Jahr 2017 weiter gestiegen

Drogenopfer : Zahl der Drogentoten im Jahr 2017 weiter gestiegen

Die Zahl der Menschen, die 2017 im Saarland an Drogen gestorben sind, ist kurz vor Jahresende noch einmal gestiegen.

(red) Die Zahl der Menschen, die 2017 im Saarland an Drogen gestorben sind, ist kurz vor Jahresende noch einmal gestiegen. Wie das saarländische Landespolizeipräsidium gestern mitteilte, war bereits am 9. Dezember ein 52-jähriger Mann aus St. Wendel tot aufgefunden worden. Eine Nachbarin hatte den Angaben zufolge den 52-Jährigen in seiner Wohnung entdeckt. Ein toxikologisches Gutachten der Rechtsmedizin in Homburg ergab nun, dass er an einer Überdosis Drogen gestorben war.

Am 18. Dezember war nach Polizeiangaben zudem ein 39-Jähriger in der Wohnung eines Bekannten in Homburg kollabiert. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen starb der Homburger noch vor Ort. Eine Obduktion durch das rechtsmedizinische Institut in Homburg ergab, dass der Mann an Organversagen durch Drogenkonsum gestorben war.

Wie das Landespolizeipräsidium gestern mitteilte, liegt die Zahl der Drogentoten im Jahr 2017 damit bei 29. Im Jahr 2016 hatte es hierzulande 27 Tote gegeben, 2015 waren es insgesamt 19.

(red)
Mehr von Saarbrücker Zeitung