1. Saarland

Vor allem Fachkräfte werden gesucht

Vor allem Fachkräfte werden gesucht

Im Vergleich zu den letzten Jahren hat sich die Arbeitslosigkeit im Kreis Neunkirchen im Mai saisonüblich entwickelt. Die Arbeitslosenquote betrug 7,2 Prozent (Vorjahr 7,0 Prozent).

Kreis Neunkirchen. In den letzten vier Wochen wurden im Kreis Neunkirchen 4992 Frauen und Männer als arbeitslos gezählt, 66 weniger als im April. Die Arbeitslosigkeit lag damit knapp über dem Vorjahresniveau (plus 97 oder 2,0 Prozent). Der Rückgang wirkte sich sowohl im Zuständigkeitsbereich der Arbeitsagentur als auch des Jobcenters aus. "Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist ausschließlich saisonbedingt", stellt Hans-Hartwig Felsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, fest. "In einigen Branchen ist es weiterhin schwierig, offene Stellen zeitnah zu besetzen. Es verfestigt sich das Bild der letzten Monate, dass überwiegend Fachkräfte aller Art gesucht werden und nur die wenigsten der an uns gerichteten Stellenaufträge für Helfer geeignet sind. Deshalb hat für uns auch die passgenaue Qualifizierung von Arbeitslosen und von Beschäftigten in den Betrieben oberste Priorität", so Felsch.Im diesem Monat haben sich aus beiden Rechtskreisen 336 Personen aus einer Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt arbeitslos gemeldet, 355 konnten die Arbeitslosigkeit durch Arbeitsaufnahme in einer regulären Beschäftigung wieder beenden.

Nur die Männer konnten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren. Ihre Zahl ist um 88 auf 2638 gesunken. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist um 22 auf 2354 gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren um 22 auf 576 und gegenüber dem Vorjahresmonat um 122 oder 26,9 Prozent gestiegen. Bei den 50- bis unter 65-Jährigen waren 1633 Personen arbeitslos gemeldet, 4,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Anzahl der Menschen, die bereits länger als ein Jahr ohne Beschäftigung sind, lag mit 1608 auf Vormonatsniveau. Im Vergleich zu Mai 2011 ist ihre Zahl um 1,2 Prozent gesunken.

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) ist gegenüber dem Vormonat um 44 auf 1462 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Anstieg um 7,4 Prozent.

Der Arbeitsagentur und dem Jobcenter wurden im Mai rund 270 neue Stellen zur Besetzung gemeldet, 28 mehr als im April und 57,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Am Monatsende waren noch 620 offene Stellen gemeldet. Freie Stellen gab es in nahezu allen Bereichen, allerdings wurden weiterhin deutlich mehr Facharbeiter als Helfer gesucht. Die Zahl der Jugendlichen, die eine duale Ausbildung absolvieren wollen, ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. red