| 07:20 Uhr

18-Jähriger baut Unfall und flüchtet

Oberlinxweiler. Das Radio hat noch gespielt, der Schlüssel steckte im Zündschloss und der Qualm des ausgelösten Airbags war noch zu riechen. So fanden Polizeibeamte in der Silvesternacht einen Peugeot in Oberlinxweiler in der Jakob-Stoll-Straße vor.

Dieser war nicht mehr fahrtüchtig und nicht das einzige Auto mit deutlichem Schaden. Laut Polizei kam es kurz nach Mitternacht zu einem Unfall. Der Verursacher verlor vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen einen am Straßenrand geparkten Ford. Seinen Wagen ließ der Fahrer an der Unfallstelle zurück und flüchtete zu Fuß. Eine vorbeifahrende Polizeistreife bemerkte zunächst den beschädigten Ford am Straßenrand. Unmittelbar hinter diesem Fahrzeug stand der Peugeot mit Birkenfelder Kennzeichen. Laut Zeugen hatten sich vier Personen von der Unfallstelle in Richtung Niederlinxweiler entfernt. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der geparkte Ford durch den Aufprall des Peugeots hinten links massiv beschädigt war. Am Peugeot war die rechte vordere Seite beschädigt. Drei der von den Zeugen beschriebenen flüchtenden Personen fanden die Beamten am Bahnhof in St. Wendel. Die drei 16-jährigen Jugendliche hatten zwar im unfallverursachenden Fahrzeug gesessen, es jedoch nicht gesteuert. Fahrer soll laut Angaben der Jugendlichen ein bereits polizeibekannter 18-jähriger Mann, ohne Führerschein, aus Namborn gewesen sein. Gegen ihn wird ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.