Minister Jost: Auch im Saarland blühen Vorurteile

Minister Jost: Auch im Saarland blühen Vorurteile

Von der Islam-kritischen Pegida-Bewegung und deren Ableger sei man im Saarland bisher weitgehend unberührt geblieben, sagte Reinhold Jost (SPD ), Minister für Justiz, Umwelt- und Verbraucherschutz, bei der traditionellen politischen Neujahrsansprache in der evangelischen Kirche in St. Wendel . Das könne einerseits mit der wechselvollen Geschichte des Landes als Grenzregion zusammenhängen.

Andererseits aber auch damit, dass das Ausland quasi direkt vor der Haustür beginne, so Jost. "Im Saarland leben wir aber nicht auf einer Insel der Barmherzigkeit und des gelebten Humanismus ", räumte Jost ein. Selbst auf politischer Ebene würden bisweilen Stereotype, Ressentiments und Vorurteile missbraucht, um Ausländer, Migranten und Flüchtlinge zu brandmarken. "Als notorische Straftäter, Dealer, Sozialschmarotzer - unabhängig von ihrer Herkunft", sagte Jost. Daher forderte er die Kirchenbesucher in seiner Kanzelrede auf, Gesicht zu zeigen und Pegida entgegenzutreten.