Stadtrundgang: "Goethe, Gold und Gaumenfreuden"

Stadtrundgang: "Goethe, Gold und Gaumenfreuden"

Saarbrücken. Bei einer ungewöhnlichen Entdeckungstour haben die Teilnehmer am Samstag, 13. November, Gelegenheit, eine Schlüsselepoche der Saar-Region mit allen Sinnen zu erleben. "Dichterfürst" Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) war ein ausgesprochener Feinschmecker. 1770 ließ er sich drei Tage in Saarbrücken verwöhnen

Saarbrücken. Bei einer ungewöhnlichen Entdeckungstour haben die Teilnehmer am Samstag, 13. November, Gelegenheit, eine Schlüsselepoche der Saar-Region mit allen Sinnen zu erleben. "Dichterfürst" Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) war ein ausgesprochener Feinschmecker. 1770 ließ er sich drei Tage in Saarbrücken verwöhnen. Vor diesem Hintergrund lädt der Themenrundgang "Goethe, Gold und Gaumenfreuden" zu einer sämtliche Sinne ansprechenden Entdeckungsreise durch das Saarbrücken des 18. Jahrhunderts ein. Auf dem Programm stehen Besuche im Museum in der Schlosskirche und in der Ludwigskirche. Zum Abschluss gibt's in der Traditionsbrauerei Bruch eine nach Originalrezept von 1769 zubereitete Pastete auf Salatbouquet der Saison nebst "Barock-Brot" und andere nicht alltägliche Gaumenfreuden. Treffpunkt zum Rundgang ist um 14 Uhr das Gasthaus "Stiefel Bräu", Am Stiefel/Ecke Fröschengasse am St. Johanner Markt; Kostenbeitrag: zwölf Euro pro Person. red Anmeldung unter Tel. (06 81) 93 64 50.

Mehr von Saarbrücker Zeitung