Wanderoase Scheuern zeichnete den 1000. Übernachtungsgast aus

Im Bohnental : Wanderoase zeichnete den 1000. Gast aus

Nach dem Umbau der alten Schule in Scheuern wird die Unterkunft von Gästen nicht nur aus dem Saarland genutzt

Der Samstag, 21. Dezember 2019, war ein besonderer Tag in Scheuern: Da gab es in der Wanderoase Bohnental die 1000. Übernachtung. Eine Wandergruppe hatte sich an diesem Tag eingemietet. Der 1000. Besucher war Achim Willems aus Schmelz. Er war mit einer fünfköpfigen Wandergruppe auf dem großen Schmelzer Rundwanderweg unterwegs, der eine Länge von 42 Kilometer hat. Die Wanderfreunde aus Schmelz, Hüttersdorf und Dörsdorf hatten in der Wanderoase einen Zwischenstopp eingelegt. Die Gruppe wurde von Bürgermeister Hermann Josef Schmidt, Rudi Blug und Aloisius Berwanger empfangen. Für den 1000. Besucher gab es ein Geschenk des Bürgermeisters.

Die Wanderoase wurde im Juni 2014 eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Der Umbau der alten Schule wurde zuvor von vielen freiwilligen Helfern durchgeführt. Die Finanzierung erfolgte über die Gemeinde Tholey und das Umweltministerium. Der Betrieb der Unterkunft wird ehrenamtlich organisiert. Viele Bohnentaler waren skeptisch, ob eine solche Unterkunft im Bohnental angenommen wird. Die Übernachtungszahlen bestätigen aber, dass ein Bedarf besteht.

Die Jahresübernachtungen schwanken zwischen 103 und 249 Personen. Übernachtungen in dieser Größenordnung sind gerade noch ehrenamtlich zu bewältigen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Herkunft der Gäste war auch vielfältig. Die meisten Besucher kamen aus dem Saarland, deutschlandweit waren Gäste von Hamburg bis Freiburg und von Erfurt bis Köln vertreten. Aber nicht nur aus Deutschland wird die Wanderoase nachgefragt. So konnten Gäste aus Frankreich, Luxemburg, Polen, Rumänien, Tschechien und sogar aus Brasilien beherbergt werden.

Die Wanderoase Bohnental ist eine Einrichtung der Gemeinde Tholey und steht in Tholey-Scheuern, Schulstraße 24. Die Unterkunft bietet für bis zu zwölf Personen Schlafmöglichkeiten in einem Raum. Die Betten sind Etagenbetten. Der Schlafraum ist durch einen großen Schrank als Raumtrenner in zwei Schlafbereiche für je sechs Personen geteilt.

Weiterhin gibt es einen großen Aufenthaltsraum mit Küchenzeile, Fernseher und Hifi-Anlage. Duschmöglichkeiten gibt es in den beiden kombinierten Dusch-Toiletten. Im Übernachtungspreis sind Bettwäsche und Handtücher inbegriffen, WLAN und Telefon sind frei verfügbar.

Genächtigt wird in Hochbetten. . Foto: Sarah Joseph

Übernachtung im Mehrbettzimmer: 15 Euro pro Person. Frühstück vom Betreiber: sieben Euro pro Person. Ansprechpartner: Rudi Blug, Tel. (0 68 88) 53 12, Aloisius Berwanger, Tel (0 68 88) 55 08.